Mallorca Guide | Roadtrippin, Strände, What to do

travel-diary-mallorca

Eines der schönsten, total unterschätzten Urlaubsziele für das perfekte Summer-Getaway in Europa ist für mich Mallorca. Als Kind war ich mehrmals mit meiner Family da, aber mit drei Kindern haben sich meine Eltern da immer für Pauschal-Hotel-All-Inclusive Urlaub entschieden und genau das hab eigentlich auch immer mit Mallorca verbunden. Schön, aber touristisch und nichts, was ich unbedingt nochmal machen muss. Sooo falsch! Letzten Sommer haben meine beste Freundin Amelie und ich Lust auf einen schönen Mädelsurlaub, nur Strand, Sonne, nicht zu weit weg, nicht zu teuer. Nur zum Spaß hab ich mal nach Fincas auf Mallorca gegoogelt habe und wir so direkt was gefunden haben. Erst dachten wir – Mallorca? Wirklich? Und ich sage euch – Gott sei Dank haben wir uns drauf eingelassen. Dieses Jahr war ich Ende Mai direkt nochmal da, wieder mit drei Freundinnen und wir haben noch ein bisschen mehr entdeckt und uns direkt noch mehr verliebt. Die Insel ist eins der schönsten Urlaubsziele, an denen ich bisher war, die Natur ist ein Traum, die Strände und Buchten wunderschön. Man muss es nur richtig machen.

Mietwagen, Anreise, Where to stay 

Ich war beim ersten Mal Ende Juli und beim zweiten Mal Ende Mai auf Mallorca – und ich würde definitiv eher Ende Mai empfehlen. Es ist viel leerer, kaum eine Menschenseele an den Stränden, es ist nicht ganz so heiß und das Wasser ist trotzdem nicht zu kalt zum Baden. Was die Reisedauer angeht, würde ich mindestens 4-5 Nächte empfehlen, um 2-3 Städte und 3-4 verschiedene Strände zu entdecken.

Ich kann nur empfehlen, bei einer Mallorca-Reise alles einzeln zu buchen – Flug, Mietwagen (bei der Flugbuchung kriegt man je nach Airline auch einen Rabatt auf einen Mietwagen – trotzdem lieber noch nach einem günstigeren Angebot suchen!) und die Unterkunft. Ab Stuttgart und den meisten anderen deutschen Hauptstädten und auch aus Wien fliegen zB. Eurowings, Lufthansa, Iberia Airlines oder Swiss Airlines direkt nach Palma de Mallorca und wenn man rechtzeitig bucht und einen günstigen Flug erwischt, kommt man für zwischen 120-160€ pro Person hin und zurück.

Mallorca an sich ist nicht sehr groß, mit dem Auto kann man die komplette Insel innerhalb von eineinhalb Stunden Fahrt überqueren und für die meisten Strecken von Strand zu Strand zu Stadt braucht man zwischen 30-45 Minuten Fahrt. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, die Insel ohne Auto zu erkunden, wenn man wirklich viel sehen will, keine Züge oder Busse. Deshalb würde ich wirklich einen Mietwagen empfehlen – am Besten daher zu dritt oder zu viert nach Mallorca, so teilt man sich die Kosten für die meistens leider nicht sehr günstigen Mietwagen auf. Ich habe beide Male bei Sixt gebucht, das geht sicher viel günstiger, aber wir waren beide Male sehr zufrieden mit allem, es lief alles reibungslos ab. Nach der Landung holt man sich direkt am Flughafen den Wagen und gibt ihn einfach vor dem Heimflug wieder ab, easy. Das Straßennetz auf Mallorca ist ein Traum, die Strecken sind schön, man sieht unfassbar viel Natur und bekommt auch während der ganzen Fahrerei einen schönen Eindruck von der Insel. Roadtrip-Feels!

Was die Unterkunft angeht, kann ich den Südosten der Insel empfehlen, von hier aus ist man am schnellsten an vielen schönen Stränden. Aber da man mit dem Auto wie gesagt sowieso schnell von A nach B kommt, würd ich mich bei der Suche nicht darauf versteifen, sondern auf der ganzen Insel suchen. Beim ersten Mal haben wir über Fincallorca ein ganz ganz wunderschönes, familiengeführtes und kleines Fincahotel gefunden: Son Capellot in Felanitx. Ein Bauernhaus mitten in weiten Oliven- und Obstfeldern, mit Ziegen vor der Tür, mit lieben Gastgebern. Wir waren wirklich super zufrieden und können es wirklich zu hundert Prozent weiterempfehlen. Die Lage ist auch ein Träumchen, man ist schnell in Santanyi und in Campos und an den Stränden an der Ostküste.

Beim zweiten Trip haben wir über Airbnb gebucht und eine Wohnung in Port Adriano in der Nähe von Calvia gefunden – die schönste Aussicht, direkt am Meer. Auch hier – unkomplizierter Gastgeber, alles sauber, gepflegt, Hängematte auf dem Balkon, Jacuzzi im Bad .. Träumchen.

Strände

Cala Mondrago

Eine kleine Bucht mit schönem Sandstrand, mit Felsen und Steinen umsäumt, hat uns sehr gefallen. Unbedingt auf der rechten Seite in die kleine Bucht laufen, da ist nicht ganz so überlaufen.

Cala Llombards

Ebenfalls eine wirklich schöne und noch sehr natürliche Bucht, Klippen, Felsen – leider hab ich an diesem Tag keine Bilder gemacht.

Cala S’Almunia

Absoluter Lieblingsstrand! Nur durch einen 20-Minuten Fußweg zu erreichen, aber sobald man die Treppe hinunterläuft und das tiefblaue Wasser durch die Bäume sieht … wir standen frühmorgens dort und konnten es kaum fassen. So blaues Wasser, absolut klar, eine beinahe unberührte Bucht … und wir waren den ganzen Tag über bis auf vielleicht 10 weitere Menschen einfach alleine dort.

Seht selbst …

Es Trenc

Sehr schön, keine Frage, ein wirklich langer Strand mit feinem, weichen und weißem Sand und sehr klarem, sauberen Wasser, fast schon mit Karibikflair. Trotzdem hat er uns zumindest nicht so gut gefallen wie die eher unberührteren Buchten mit Klippen und Kiesstrand, da er doch voller und touristischer ist. In der Hauptsaison würde ich nicht unbedingt nochmal hin, aber frühmorgens oder in der Nebensaison stell ich ihn mir auch wunderschön vor.

Cala Santanyí

Leichter und besser zu erreichen als die meisten anderen Strände, man kann direkt neben dem Strand parken und hat auch Beachbar, Café und Supermarkt in der Nähe. Das Wasser ist auch hier tiefblau und klar, hier gibt es einen Sandstrand, aber auch genug Klippen und Felsen.

Städte

Porto Colom

Ein wirklich hübsches Fischerdörfchen, einem kleinen hübschen Hafen und schönen Straßen und Gassen.

Porto Petro

Noch ein kleines, hübsches Fischerdorf, hier waren wir an einem Abend zum Dinner direkt am Hafen, Träumchen.

travelblog-german-mallorca-fithealthydi

Santanyi

Santanyi lohnt sich an einem Samstagvormittag – denn dann ist Markt. Und was für einer! Keramik, Stoffe, Schmuck, Obst, Gemüse, Boho .. und viele hübsche kleine Shops und Boutiquen gibt es auch. Wenn man einen ganzen Samstag hat, würde ich morgens nach Santanyi fahren, dort frühstücken, spazieren und shoppen, dann zum Lunch nach Palma fahren und dort den restlichen Tag verbringen, das passt perfekt.

Andratx und Port Andratx

Noch ein Fischerstädtchen mit sehr schönem Hafen und mit vielen vielen süßen kleinen Boutiquen und Shops, perfekt zum Bummeln und Shoppen.

Valdemossa

Für mich wohl die schönste Stadt! Hat uns sehr an eine toskanische Stadt wie Volterra erinnert, in einem Tal gelegen und mit wunderschönen Häusern, Gassen und Straßen, wir kamen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Nachmittags / Abends ist es hier finde ich am schönsten, das Licht ist unglaublich, die Straßen und Gebäude so schön. “Malerisch” trifft es wohl am Besten, wie eine kleine andere Welt.

Sollér & Porto Sollér

Über viele viele Serpentinen fährt man durch Deia (wunder-wunderschön!) nach Sollér. Hier war der Weg dorthin fast das Schönste – man hat auf der Straße in die Stadt eine unglaubliche Aussicht auf das Meer. Sollér war auch schön, hat uns aber im Gegensatz zu den Städten davor nicht mehr ganz so vom Hocker gerissen – viele von euch hatten uns Porto Sollér empfohlen und dort wäre es auf jeden Fall nochmal viel schöner gewesen, aber wir hatten an dem Tag schon so viele Kilometer und Städte hinter uns, dass wir nur noch im Supermarkt was fürs Abendessen geholt haben, zurück zur Finca gefahren sind und den Abend bei uns auf der Terrasse ausklingen haben lassen.

Palma 

Für Palma haben wir bei beiden Mallorca-Trips jeweils einen halben Tag eingeplant. Parken kann man am Besten in einem der vielen Parkhäuser und dann einfach zu Fuß los. Direkt nach den ersten hundert Metern waren wir absolut überrascht und bis über beide Ohren in die Stadt verliebt – richtig, richtig schön, kommt fast an Barcelona und Madrid ran, ein Träumchen! Schöne Straßen, viel Grün, tolle Läden, Plätze, Architektur. Gefrühstückt haben wir in der Rosevelvet Bakery, ein superschönes Frühstückscafé mit allem, was das Herz begehrt (Avocadobrot und guter Kaffe, obviously..) Ansonsten haben wir den Rest des Tages die komplette Stadt abgelaufen, bis wir fast jedes Eckchen und jeden Laden gesehen haben, haben Tapas gegessen, waren restlos begeistert und ich kann Palma wirklich jedem ans Herz legen, der nach Mallorca kommt.

mallorca-palma-traveldiary

 

Still to do … 

Deia

Port de Soller

Port de Pollenca und generell der Norden der Insel

Alcudia

What else? Was sind eure Lieblingsspots, Strände und Städchen auf Mallorca? Ich freu mich auf eure Tipps in den Kommentaren – denn ich glaube, es geht schon ganz bald wieder auf die Insel …

30 Kommentare

  1. Antonia
    05/08/2016 / 7:51

    Liebe Diana,
    wundervoller Post und super schöne Bilder!!!

    Ich fahre Ende August auch schon zum 4. Mal nach Mallorca. Vor 4 Jahren hatten wir mit der ganzen Familie im Südosten der Insel eine Finca gemietet inklusive Pool. Das war der schönste und entspanneste Urlaub den ich je hatte! Mit dem Mietauto sind wir quasi die ganze Insel abgefahren und konnten nach Herzenslust jedes Städtchen besuchen.

    In Santanyi kann ich dir das Cafe & Restaurant CASSAI empfehlen. Suuuuuper süß und gutes Essen!!!

    Liebe Grüße 🙂

    • Diana
      05/08/2016 / 8:55

      Vielen vielen Lieben Dank! Das hört sich an wie bei uns, mega schön! Danke dir 🙂

  2. 05/08/2016 / 7:56

    Ich war weder in Malle, noch in Mallorca. Aber schon sehr viele meiner Mädls sind begeisterte Fans dieses Reiseziels. Wenn man deine Bilder so anschaut, weiß man natürlich auch warum. Sieht alles klasse aus! 🙂

    Viele Grüße!

    mtrjschk.blogspot.com

    • Diana
      05/08/2016 / 8:55

      Daaankeschön 🙂

  3. 05/08/2016 / 10:10

    Total schön <3
    Meine Eltern waren im Frühjahr auch auf Mallorca gewesen und haben mit ein paar Freunden und Verwandten täglich kleine Fahrradtouren von der Finca aus gemacht. Die Fotos waren toll, die ich gesehen habe und da meine Eltern den Urlaub abseits der Touri-Meilen lieben, weiß ich ihr Lob in höchsten Tönen echt zu schätzen.
    Für meinen Freund und mich geht's da nächstes Jahr dann auch vielleicht hin.
    Aber erst einmal im Oktober auf Kreta. Auch auf eigene Faust entdecken 😉

    Liebe Grüße
    Anne

  4. Martha Franziska
    05/08/2016 / 11:45

    Liebe Diana,
    ich habe mir schon dein Youtube Video angeschaut und bin ganz begeistert von deinem Mallorca Urlaub! Das klingt wirklich alles total schön und ich danke dir für die schönen Eindrücke!
    Ich war letztens Jahr auf Mallorca und war gar nicht begeistert. Dein Fazit klingt aber soooo schön, dass ich total Lust hab, Mallorca nochmal eine Chance zu geben. Vermutlich ist ein Road-Trip Urlaub auch einfach nochmal was ganz anderes und eine richtig gute Idee, wenn man auf eigene Faust schöne, süße und eher unbekannte Orte entdecken will!
    Danke für deine Inspiration, die schönen Fotos und Tipps!

    Welche Musik hast du während dem Urlaub gehört? Hab auf Snapchat immer mal wieder die Songs gehört – hast du auf Spotify eine Playlist oder war das einfach alles gemixt?

    Und der lange weiß blaue Rock von deiner Freundin ist wirklich super schön! Weißt du woher sie den hat?

    Allerliebste Grüße
    Martha

  5. Marie
    06/08/2016 / 14:06

    Liebe Diana,
    als sonst stille Mitleserin muss ich auf diesen Blogpost doch auch mal etwas schreiben, denn ich war fast zur gleichen Zeit wie du auf Mallorca! 🙂 Meine zwei Freundinnen und ich hatten uns ebenfalls eine Finca über Airbnb gemietet und wohnten für eine Woche in Inca! Mit dem Mietauto sind wir über 500 km gefahren und haben die Insel erkundet. Valldemossa war definitiv auch unser Highlight!! 🙂
    Warum ich aber eigentlich schreibe: wenn du noch mal nach Mallorca fliegst und noch eine super schöne, kleine, versteckte, absolut nicht touristische Strandbucht suchst, kann ich dir die Cala Varques definitiv empfehlen!!! Nach einem halbstündigen Fußmarsch über Stock und Stein kommt man am Ende an einer traumhaften Bucht mit Klippen und weißem Sandstrand raus. Der Fußmarsch lohnt sich absolut! Schwimmt man etwas weiter raus kann man sogar in eine Höhle reinschwimmen. Hier lässt es sich definitiv den ganzen Tag aushalten. Du siehst: auch ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus 😉
    Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß in Hamburg.
    Liebe Grüße
    Marie

  6. 07/08/2016 / 16:25

    Mallorca ist wirklich traumhaft.
    Das Meer die Strände das Essen 🙂
    alles was man für einen perfekten Sommerurlaub braucht.
    (Außer den Ballermann den kann man auch auslassen)

    😉 Liebe Grüße
    Josi
    https://tinysandyfeet.wordpress.com

  7. Lisa
    09/08/2016 / 9:09

    Hallo Diana,
    ich sitze gerade am Schreibtisch und habe deinen Blogpost gelesen. Jetzt habe ich definitiv Fernweh!!! Ich habe deinen Urlaub auch schon auf Snapchat und Insta verfolgt und war dort schon so begeistert von Mallorca. Nächstes Jahr möchte ich mit meiner Mutter in den Urlaub fahren und Mallorca steht jetzt auch gaaaaanz weit oben auf der Liste 🙂
    Liebe Grüße
    Lisa

  8. 10/08/2016 / 12:19

    Ach kraaaaass! Ich hätte nie gedacht das Mallorca (Assoziation Ballermann!) so schön sein kann! Jetzt hast du das Reisefieber in mir geweckt – so so so toll sieht es aus! Habt ihr denn auch richtige Tapas gehabt? Ich liebe Tapas, hab sie aber noch nie in Spanien gegessen!
    Allerliebste Grüße aus London,
    Lottie
    http://www.lottieslife.com

    • Diana
      11/08/2016 / 18:15

      Jaaaa! Ich LIEBE Tapas und dort war alles noch ungefähr tausend Mal besser 😉 Liebste Grüße zu dir nach London, die Stadt (und dich!) vermiss ich übrigens sooooo!

  9. 11/08/2016 / 9:25

    super Post und wunderschöne Bilder, da wird man sofort neidisch 🙂
    Ich war vor einigen Jahren (damals noch mit meinen Eltern) in der Nähe von Inca auf einer Finca. Total abgelegen, nur Platz für 3 Familien, 100 Schafe, Hunde, Hängebauchschweine und Esel. Einen Pool gab es auch noch. Es ist wirklich empfehlenswert ein Land mal auf eine andere Art und Weise als mit dem typischen Touriprogramm kennen zulernen. Wir sind sehr viel mit dem Auto gefahren und habe Orte und Städte aufgesucht, die nicht auf der 1 Seite jedes Touristenführers stehen. Dadurch lernt man das Land und die Kultur noch mal auf eine ganz andere Art kennen. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, dass mal zu machen. Vielleicht auch einfach mal Einheimische ansprechen im Restaurant oder so und fragen, was sie einem empfehlen können. 🙂
    Griechenland oder Italien sind auch super zu empfehlen! Oder wenn man gerne nach Spanien fährt, Barcelona oder Valencia besuchen. Klar große Städte, typische Touristenziele, ABER geht mal an die Orte in den Städten, wo kaum Touristen sind. Wunderschöne Ecke kann man da entdecken. 🙂

    liebe Grüße, Alicia

    • Diana
      11/08/2016 / 18:14

      Wie schön, das hört sich echt traumhaft an. Nach Valencia will ich auch noch unbedingt, Barcelona hab ich schon geliebt! 🙂

  10. 18/08/2016 / 12:35

    Mallorca is soo toll. Wir waren auch schon einige Male dort und wurden nie enttäuscht.
    Es hat einfach nur einen schlechten Ruf, ist aber auch ganz gut so. Dann bleibt der Rest vielleicht noch lange so schön wie es ist 🙂
    Ich liebäugel auch schon die ganze Zeit mal wieder hinzufahren…

  11. Sofia
    26/08/2016 / 12:15

    Definitiv ein Trip für den nächsten Sommer !!! sehr guter Post!…Vllt sogar ein Video mit Infos?! 🙂

  12. 15/09/2016 / 8:07

    Meine Familie und ich fliegen auch öfter nach Mallorca ins Landesinnere. Eines der Orte, die man gesehen haben sollte ist Sineu. Dann aber mittwochs, wenn Markt ist. Früh kommen empfiehlt sich.
    Grüße Roby

  13. Regina
    05/03/2017 / 14:16

    Hallo Diana 🙂
    Das hört sich alles so so so super schön an??? Habt ihr dass alles einzeln gebucht oder habt ihr da auch ein Angebot bekommen? Weil wenn ich mir die Preise von der Finca pro Nacht anschaue und dass dann ungefähr auf eine Woche zusammenrechne ist es ja doch schon bisschen viel Geld. Meine Schwester und ich wollen diesen Sommer auch mal eine Woche nach Mallorca und da hört sich dass was ihr gemacht habt wirklich total gut an, nur wir wollen eben auch etwas preisgünstiges, da man ja bekanntlich als Student nicht grad so viel in der Tasche hat ?
    Liebe Grüße

    • Diana
      05/03/2017 / 23:09

      Hallo Regina, lieben Dank dir 🙂 Wir haben die Finca über fincallorca gebucht, da gab es damals ein ganz gutes Angebot 🙂 Schau da mal rein, da findet ihr sicher was. War günstiger als Airbnb oder Hotels und hat sich sowas von gelohnt! Ganz viel Spaß, ich hoffe, ihr findet was schönes!

  14. Anika
    11/06/2017 / 12:17

    Toller Post über diese wunderschöne Insel! Ich war ein Jahr Aupair auf Mallorca. In Pollenca im Norden! Auf jeden Fall solltest du den Markt Sonntags besuchen! Und in die Bucht von Cala St. Viçente (Cala Molins). Es ist wirklich ein Traum. Cap Formentor ist am schönsten bei Sonnenuntergang und die Altstadt von Alcudia kann sich auch sehen lassen. Playa de Muro ist leider sehr touristisch geworden 😞 Richtung Can Picafort aber etwas ruhiger.
    Genug geschwärmt 👆🏻 Falls du dort Urlaub machen möchtest schreib mir ruhig! Ich kenne tolle Unterkünfte und meine Gastmama vermietet sogar selbst welche!
    Liebe Grüße,
    Anika

  15. 11/06/2017 / 18:56

    Wow die Bilder sind ja wunderschön:) hab Mallorca bisher auch immer mit dem Ballermann in Verbindung gebracht, doch dein Post zeigt ja eine ganz andere Seite. Da bekommt man total Lust direkt loszufliegen:) aber jetzt genieße ich erstmal noch die Zeit in Dänemark:)
    Ganz liebe Grüße
    Theresa
    http://www.blackforestvibes.blogspot.de

  16. 14/06/2017 / 9:40

    Richtig schöne Bilder, würde am liebsten jetzt sofort losreisen. Mallorca finde ich selbst richtig toll, da man hier wirklich mehr als die typischen Partyurlaube erleben kann. Man muss sich eben nur auskennen 🙂

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

  17. Talea Lohmann
    15/06/2017 / 10:44

    Der Eintrag ist so wundervoll geworden, dass mich das Fernweh überrannt hat und ich jetzt gerade, während ich in der Bin sitze, zwei Wochen Mallorca-Urlaub gebucht habe für mich und meinen Freund.
    Ich bin jahrelang auf “meine” Insel geflogen mit meinen Eltern und wir waren ebenfalls immer im Südosten. Welches Fischerdörfchen ich dir noch empfehlen kann ist die Figuera mit der Cala Figuera. Dort wohne ich auch jedes Mal in einem kleinen Appartement von Freunden und für mich ist es einfach das schönste Dörfchen der ganzen Insel!

    Danke für diesen tollen Eintrag.
    Ganz viel Liebe an dich <3

  18. 15/06/2017 / 23:05

    Liebe Diana,

    das ist ein wirklich toller Blogpost, der mein Fernweh einfach noch viel mehr ausgeprägt hat. Ich war selbst leider noch nie in Mallorca, aber jetzt würde ich es noch viel lieber machen! 🙂

    Die Bilder sind einfach so schön, viele davon sind tolle Postkartenmotive 🙂

    Liebe Grüße

    Charly

  19. 19/06/2017 / 6:46

    Es Trenc hat mir persönlich am besten gefallen.
    Wenn man an diesem Strand liegt, hat man das Gefühl irgendwo in der Karibik zu sein.
    Dieser Strand ist ein tolles Beispiel wie Vielseitig Mallorca ist.

  20. 20/06/2017 / 12:31

    Wir fliegen im August für 10 Tage nach Mallorca, mein 1. Mail :). Wir sind in Cala Mesquida im Nordosten und nehmen uns für 4 Tage ein Auto um bisschen rumzufahren. Ein paar Spots die du in deinem Blogpost gezeigt hast wollen wir auch unbedingt anfahren :). Der Strand Cala S’Almunia kommt auf jeden Fall mit auf die Liste! Allein die Fotos sind der wahnsinn! Danke für den Tipp ♥!

    Liebe Grüße

    Christina

  21. Lukas
    21/07/2017 / 9:37

    Tolle Bilder und schöner Bericht!
    War mit meiner Freundin vor 2 Wochen auf Mallorca, ich war genau so überrascht von der Insel wie du letztes Jahr. Wir waren in Porto Colom und sind von dort aus auch mit dem Mietwagen fast die selben Städte angefahren. Über das Hotel war der Mietwagen deutlich günstiger als wir erwartet hatten, da die Angebote im Internet im Vorfeld nicht wirklich günstig waren.
    Wenn du das nächste Mal da bist: unbedingt Cal Figuera anschauen! Ein wunderschöner und malerischer Fischerhafen im Südosten. Der Weg zum Leuchtturm dort lohnt sich auch! Der Ausblick ist toll!
    Valldemossa hat es mir auch angetan.
    In Deia lohnt es sich, bis zum höchsten Punkt der kleinen Stadt zu wandern. Dort gab es frische hausgemachte Limonade an einem einsamen kleinen Stand und auxh hierwar die Aussicht wunderschön und unbezahlbar.

    Wir waren definitiv auch nicht das letzte Mal auf Mallorca.

  22. 21/07/2017 / 13:44

    ein richtig schöner Beitrag! Habe vor kurzem einen ähnlichen zu Cala Ratjada gemacht, da ist es auch super schön 😉
    Ich finde Mallorca ist immer eine Reise wert!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

  23. Klaus
    01/08/2017 / 18:13

    Tolle Bilder und super Blog über deine Reise. Ich war selbst letztes Jahr dort und bereue es ein wenig, die Reise nicht genauer dokumentiert zu haben. Ich bin durch die Serra de Tramuntana gewandert, ein unglaublich schönes Gebirge, das nahe Palma beginnt und sich über den kompletten Nordwesten der Insel zieht. Schaut mal hier: https://www.marcelremusrealestate.com/blog/artikel/serra-de-tramuntana-traumhaftes-gebirge-inmitten-der-insel/ Das Gebirge steht vermutlich bei jedem auf dem Zettel, ist aber auf jeden Fall einen Abstecher wert. Versteckt in dem Gebirge liegt das romantische Bergdorf Valldemossa, das hier schon erwähnt wurde. Es hat einen sehr geschichtlichen Hintergrund und spiegelt perfekt den mallorquinischen Lebensstil wider. Schaut mal vorbei 😉
    Grüße, Klaus

  24. Meredi
    27/11/2017 / 13:50

    Wir gehen seit 4 Jahren immer nach Alcudia. Nur wenige Minuten entfernt ist der Playa de Muro, welcher wirklich traumhaft schön ist. Jedoch muss ich sagen, dass es gerade dieses Jahr sehr voll am Strand war. 🙁 Auch die Stadt und der Hafen sind super. Perfekt zum schlendern und essen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.