Vergissmeinnicht / Tattoos II

Vor einem halben Jahr hat sich irgendwann bei mir der Wunsch eingeschlichen, mir neben meinen anderen, eher kleinen und unauffälligen Tattoos etwas ein bisschen größeres, flächigeres, aber trotzdem filigranes und zartes auf meine Schulter oder meinen Arm stechen zu lassen – ganz typisch und klassisch sind ja Blümchen und das kam mir auch als erstes in den Sinn. Am typischsten sind Rosen, Lilien.. alles ganz wunderschön, aber ich wollte irgendeine Blume, zu der ich eine besondere Geschichte hab. Vergissmeinnicht sind keine Blume, die einem einfallen würde, wenn man mal zehn Blumensorten aufzählen müsste, man sieht sie unfassbar selten, kann sie fast nirgendwo kaufen und doch sind die Blüten ganz ganz zauberhaft. Vergissmeinnicht gabs damals ganz viel im Garten von meinen Großeltern – der Name erklärt glaube ich auch viel. Vergissmeinnicht sind robust und standhaft, kommen mit fast allem klar und heißen auf Englisch auch noch “scorpion grasses” – mein Sternzeichen. Mehr brauchte es nicht, meine Blume.

Lange hab ich überlegt – das hier sieht man nun wirklich fast immer, vor allem im Frühling und Sommer dann. Das ist jetzt im Gegensatz zu meinen anderen Motiven auch etwas, bei dem mich erst irgendwie unterbewusst doch davon hab beeinflussen lassen, was andere Menschen davon halten werden. Um dann irgendwann zu beschließen, dass nur mir das gefallen muss, nur ich werde das auf meiner Haut tragen und mir gefällt die Stelle einfach unglaublich. Also, als mir meine liebste Cata geschrieben hat, dass sie im Dezember wieder in Stuttgart ist, hab ich mir ein Herz gefasst, ihr von meiner Idee erzählt und wir haben einen Termin ausgemacht. Cata hat mir schon drei von meinen anderen Motiven gestochen, die alle ganz zauberhaft geworden sind und deshalb wars klar, dass sie auch dieses machen wird. Zweieinhalb Stunden hat’s fast gedauert, die Schmerzen waren vollkommen okay und ich bin restlos verliebt. Es ist viel, viel schöner geworden, als ich es im Kopf hatte, es ist ganz zart und filigran, in meinen Augen ästhetisch und fein und sagt trotzdem genau das aus, was ich im Kopf hatte. Deeply in love.

 

10 Kommentare

  1. Leonie
    29/12/2017 / 22:09

    Es ist ein wunderschönes einzigartiges tattoo und auch die „Geschichte der Entstehung“ dahinter ist wundervoll:)
    Ich finde die Stelle und das Motiv geben eine wunderbare Kombination ab.
    Demnächst lasse ich mir mein erster tattoo stechen, viele meinten auch „ach nimm doch lieber eine andere Stelle“, aber im Endeffekt ist es mein Körper, ich werde das tattoo an dieser Stelle immer lieben und wie du schon ganz richtig sagst, es muss eben nur mir gefallen!:)

    • Diana
      Autor
      30/12/2017 / 11:14

      Ich danke dir! 🙂
      Genau – ich finde, es ist schon wichtig, sich einigermaßen Gedanken dazu zu machen, aber im Endeffekt ist es nur dein Körper. Ich wünsch dir viel Spaß, das erste ist was Besonderes 🙂

  2. 29/12/2017 / 22:34

    Eine sehr schöne Geschichte, die hinter diesem Tattoo steht! Mir gefällt nicht nur die Bedeutung, sondern auch das Tattoo sehr 🙂
    Ich persönlich habe noch kein Tattoo, würde mir jedoch eins gerne stechen lassen. Es fehlen mir jedoch oft Ideen oder ich halte diese nicht für “begründet genug”. Eine grobe Vorstellung habe ich, jedoch, ob es realisierbar ist, dass weiß ich nicht :/ Aber ich danke dir trotzdem für deine Inspiration!

    Ich wünsche dir einen guten Rusch ins Jahr 2018!
    Liebe Grüße, magdaeva

    • Diana
      Autor
      30/12/2017 / 11:16

      Lieben Dank dir! Mit der Zeit kommt da bestimmt was dazu 🙂 Ich finde die meisten meiner Ideen beim Stöbern auf Pinterest, vielleicht gibt’s ja da auch ein bisschen Inspiration für dich! Liebe Grüße und dir auch einen guten Rutsch!

  3. Antonia
    30/12/2017 / 0:19

    Sehr sehr hübsch!:)
    Mit welcher Kamera machst du denn immer deine wunderschönen Bilder und womit bearbeitest du sie?

    • Diana
      Autor
      30/12/2017 / 11:17

      Lieben Dank dir! Die meisten meiner Fotos für den Blog entstehen mit einer Canon 6D und einem 50- oder 28mm Festbrennweitenobjektiv 🙂 und ich bearbeite mit Lightroom!

  4. Marina
    01/01/2018 / 20:04

    Ich habe schon einige Tattoos und auch die typischen Pfingstrose, die ich sehr liebe.
    Diese Körperstelle ist mir vorher nie in den Sinn gekommen aber es sieht einfach unfassbar schön aus Diana. Total ästhetisch und passend zu deinem Körper und deinem Typ. Wow!

  5. 02/01/2018 / 21:29

    Das Tattoo ist wirklich unglaublich schön geworden und ich finde die Stelle auf der Schulter richtig toll!! Wirklich perfekt für ein solches Blumen Tattoo, auch wenn ich sagen muss, dass ich mir persönlich so ein großes nie stechen lassen würde. Aber schön aussehen tut es allemal 🙂
    Vor allem mit Schulterfreien Oberteilen im Sommer stelle ich es mir so schön vor, wenn deine Haare dann darüber fallen und es ein extra Accessoire ist! 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  6. Lena
    05/01/2018 / 11:18

    Wirklich richtig richtig schön geworden, auch toll, dass du noch eine kleine Geschichte dahinter hast und genau diese Blumen für dich ne Bedeutung haben 🙂

  7. 07/01/2018 / 17:18

    Ich liiiiieeeebe Tattoos die eine Geschichte dazu haben! Dann gefallen sie mir noch mehr als sie mir so schon gefallen! 🙂

    Ich werde mir dieses Jahr auch ein neues Tattoo stechen lassen. Ich muss mir bei sowas immer zu 100% sicher sein und es muss für mich eine Bedeutung haben. 🙂 Aber es war mir schon immer klar das es nicht nur bei einem Tattoo bleiben wird. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.