Thai-inspired Tofu Veggie Bowl

Anzeige (unbezahlt, mit Teils mir zu Verfügung gestellten Produkten von Foodist)

Sooo, nach ewiger Zeit gibts endlich mal wieder ein neues Rezept für euch – eine Bowl mit Soja-Nudeln, karamellisiertem Tofu, frischem und knackigen Curry-Gemüse, gerösteten Nüssen und Kräutern. Kalt, frisch, perfekt für die 30 Grad, die wir hier gerade haben – komplett vegan, schnell gemacht, mit ordentlich Proteinen und viel frischem Gemüse. Try!

Ich hab heut mit einigen tollen Zutaten von meinem Kooperationspartner foodist gekocht, die aber alle optional und austauschbar sind – foodist ist ein Foodie-Paradies-Onlineshop, der ausschließlich natürliche Produkte ohne künstliche Zusätze und Aromen führt, super viel veganes und gesundes, total leckeres im Sortiment hat und bei dem ihr mit dem Code “DIANA15” 15% Rabatt auf euren Warenkorb mit Bestellwert von mindestens 15 € auf alle Produkte im Shop bekommt – Bei den Abo Boxen gilt er nur für die erste Box. Er ist einmalig pro Person einlösbar und bis 31.8. gültig! 

Zutaten für zwei große Portionen

200g Asia-Nudeln (Mie-Nudeln, Glasnudeln, etc – ich hab hier grüne Bio Soy Bean Fettucine genommen)

500g frisches Gemüse nach Wahl (Brokkoli, Paprika, Karotte, Zucchini)

200g Tofu

Kokosöl

1 EL gelbe Currypaste

Pflanzensirup – Agavendicksaft, Reissirup, Maniokwurzelsirup

als Topping: Frühlingszwiebeln, wer mag Koriander, Erdnüsse, gerösteter Sesam, Nüsse, eine Limette, eine halbe Mango..

Soßen! Schnappt euch eure Lieblings-Asia-Soßen – wie zB. das Miso, Sesame & Lemon Dressing (das Beste der Welt!) oder die Pad Thai Soße von foodist.

Schnelle Asia-style Soße zum Selbermachen: 2 EL Sojasoße mit 2 EL Wasser, 1 EL Pflanzensirup, 1 EL Tamarindpaste (gibts im Asiashop), etwas Chili und Limettensaft mischen.

Zubereitung 

Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abgießen.

Den Tofu kurz unter kaltes Wasser halten, trocken tupfen, in Streifen schneiden. Zwei Esslöffel Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und Tofu scharf von allen Seiten anbraten, dann etwa einen Esslöffel Pflanzensirup dazugeben. Mit etwas Sojasoße oder Pad Thai Soße ablöschen und karamellisieren lassen.

Gemüse waschen, putzen, in Kokosöl und etwas Currypaste kurz anbraten – wirklich nur etwa zwei Minuten, damit alles schön knackig bleibt, aber bekömmlicher ist, als  komplett roh.

Nudeln, Tofu und Gemüse in zwei Schüsseln geben. Mango in Streifen schneiden, Frühlingszwiebeln und Koriander hacken und dazugeben. Mit Toppings garnieren – ich hab hier geröstete Erdnüsse, geröstete Edamamekerne, gerösteten Sesam und eine halbe Limette draufgegeben.

Teilen:

4 Kommentare

  1. 31/07/2018 / 14:32

    Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte – neu interpretiert.
    Das werde ich direkt mal selber versuchen! 🙂

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept! <3

    Deine Amelie | amelieruna.com

  2. 31/07/2018 / 16:29

    Wow das klingt unglaublich lecker und perfekt für diese Temperaturen!

  3. 01/08/2018 / 11:06

    Das hört sich alles mega lecker an und sieht auch sooo gut aus *-* Ich liebe solche kalten asiatischen Salate mit Tofu 🙂 letztens hatte ich in Leipzig auch einen mit einer Limetten süß-sauer Sauce und das war so guut!
    Sojanudeln habe ich bisher noch nicht probiert, aber ich mag Erbsen oder Linsennudeln schon sehr gerne, mal sehen wo ich die zu kaufen finde

    Ich mag deine Rezepte immer total gerne, weil du genau wie ich ganz unkomplizierte gesunde Sachen machst, bei denen man sich nie zu 100% an das Rezept halten muss sondern man ganz nach vorliebe und Vorrat variieren kann 🙂

    Liebste Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/2018/07/28/algarves-breathtaking-beaches-two-days-in-lisbon-portugal-pt-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.