Malmö Travel Diary

Pressereise

Ihr lieben Menschen, hier kommt ein kleines Travel Diary über ein paar ganz wunderschöne Tage in Malmö im Juli! Ich wurde von Malmö Turism angefragt, ob ich nicht über dieses ganz zauberhafte Städtchen berichten könnte und so hab ich mir Melina geschnappt und wir haben in drei Tagen so viel Malmö wie nur möglich reingepackt. Erst gibt’s alle Randinfos, dann unsere Lieblingsspots und Fotos! Los geht’s.

Anreise –

Schaut nach Flügen von eurem Flughafen nach Kopenhagen, nicht nach Malmö. Von Melina von Berlin aus super easy, schnell und günstig, ich hatte es von Stuttgart mit dem Zug nach Frankfurt und dann nach Kopenhagen ein bisschen teurer, aber ging auch super schnell. Von Kastrup Airport in Kopenhagen dann mit dem Zug in 20 Minuten ganz schnell und schön über die Oresund-Brücke zur Malmö Main Station und von dort aus erreicht man praktisch die ganze Stadt relativ schnell, wir sind vom Hauptbahnhof sogar zu Fuß in 15 Minuten zu unserem Hostel gelaufen.

Stay –

Wir haben im Ohboy hotell übernachtet – ein ganz neues, tolles Konzept. Ein sehr großer Wohnblock mit Studentenwohnungen in den oberen Stöcken und Hotelzimmern im Erdgeschoss und das Beste – jedes Zimmer hat zwei Fahrräder vor der Tür! Doppelzimmer für 2-3 Personen, toll ausgestattet mit vielen regionalen und lokalen Möbeln, Materialien usw kostet Ende September, also Ende der Hauptsaison ab 85€ die Nacht.

Do / Visit –

Fahrrad fahren! Das Fahrradwege-Netz ist absolut perfekt und das Leihsystem Malmö by Bike funktioniert auch super. Ansonsten lässt sich auch sehr viel zu Fuß erkunden, die Innenstadt ist zwar klein, aber hübsch verwinkelt, einfach überall einbiegen und abbiegen, laufen, stehen bleiben, schauen.

Malmö hat architektonisch einiges zu bieten, ich war ganz begeistert.. ich hab mir nicht wirklich etwas namentlich gemerkt (ist notiert für den nächsten Trip, ich bessere mich, versprochen!), aber erwähnenswert waren auf jeden Fall der Turning Torso (Lilla Varvsgatan 14) und das Gebäude von der Emporia Mall ist auch grandios, genauso wie das Unigebäude.

Einen Nachmittag haben wir uns bei 33 Grad an den Strandabschnitt Ribersborg gelegt, auch wirklich wunderschön mit Dünen, Seegras und einer tollen Aussicht aufs Meer.

Sonnenuntergang an der Hafenpromenade in Västra Hamnen, wow Leute, das war wunderschön. Alle sitzen draußen auf Holzsteg und Promenade, sonnen sich, Livemusik, trinken Vino, Eis gibts und die Aussicht aufs Meer ist unfassbar schön.

Eat, Drink, Coffee –

In Malmö kann man wirklich ganz toll und gut essen, es gibt fast überall veggie und vegan, ganz viel regional und bio, wir waren im Paradies.

Unser absoluter Lieblingsspot für Food war definitiv das Mineral – unfassbar schön eingerichtet, nur regionale Zutaten, so unglaublich lecker, gutes Bier und Weine, alles vegan, tolles Interior und draußen super schön mit Lichterketten unter den Bäumen… Träumchen.

An zweiter Stelle kommt direkt das Via Napoli, ein Italiener, der uns von dem wohl liebsten Hostel-Rezeptionisten empfohlen wurde, „our all-time favorite Italian“, und es war wirklich super lecker, authentisch, vegan und veggie kein Problem. Direkt neben dem Ribersborg-Strand! Also Abends am Strand spazieren, dann Vino und Pizza hier.

Wir waren an drei Tagen tatsächlich drei Mal bei Salads & Smoothies, für 6-8€ gabs da die riesigsten Salate und Bowls zum selbst zusammenstellen, Acaibowls gabs und was weiß ich noch alles, so gut.

Dann: Falafel bei Shawarma City X und Yalla Yalla!

Ein ganz toller Spot ist Ab Smaland, eine Mischung aus Interior-Shop mit vielen regionalen und nachhaltigen Artikeln und einem Café drin, wir hatten sehr guten Kaffee und vegane Zimtschnecken, hat uns ganz toll gefallen.

Genauso die Lilla Kaffeerosteriet, super schön rustikal, tolle Terrasse auf der wir morgens direkt Sekt trinken mussten, weil ich an dem Morgen Bescheid gekriegt habe, dass ich meinen Bachelor bestanden habe… also auch Schokoladenkuchen.

Abends waren wir erst im Far I Hatten, einer richtigen Studentenbar im Folkets Park, hat mega Spaß gemacht mit Open Air Bingo und und Karaoke und danach weiter in die Vegan Bar in Möllevången, ein bisschen zu spät für die veganen Burger, aber genau richtig um noch ein paar schwedische Bier zu testen. Auch sehr toll da.

Shop –

Wir sind ja beide wirklich die letzten, die viel shoppen, aber ein paar ganz besondere Empfehlungen hab ich –

Ein toller Secondhand Shop, bei dem Meli ordentlich zugeschlagen hat – Swop Shop. Toll war auch Beyond Retro am Möllevangstorget und Helgrose am Claesgatan 8 (eine Zero Waste Produktion, die nur Organic Cotton verwendet und wirklich schöne, Basics produzieren).

Toll ist auch Emmaus, aber für den muss man sich ein bisschen mehr Zeit nehmen, es gibt aber auch tolle Secondhand Möbel, Geschirr, Platten..

Ansonsten ist Malmö natürlich ein richtiges Paradies für Scandi Interior, überall ein toller Shop nach dem anderen.

Als Souvenir hab ich mir für meine kleine, feine Silberring-Sammlung zwei handgefertigte, schmale Silberringe von einer Goldschmiedin aus Malmö namens Tove Örnberger mitgenommen, die gabs hier: Holmgången, Södraförstadsgatan 23a.  

Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten…

… wären wir definitiv in die Museen gegangen: ins Moderna Museet, ins Malmo Kunstmoseum, in die Galleri Lohme..

… wir den Markt auf dem Möllevangstorget (Mo-Sa 7-15 Uhr) besucht..

… hätten wir bei Vegogarden chinesisches Buffet gegessen,

… und Smoothie Bowls bei Lotta loves Superfood.

… wären zum Essen in die Saluhall.. 

… hätten noch Kaffee in der Atrium Kaffebar getrunken..

… und hätten wir einen Tagesausflug nach Lund (10-15 Min mit dem Zug, soll ein super süßes Studentenstädtchen sein) und nach Falsterbo gemacht (wunderschöner Strand, von Malmö Central Station mit dem Bus 100 nach Falsterbo Strandbad).

Fazit nach drei Tagen – ganz große Lust auf mehr Schweden, mehr Scandi, mehr Citytripping im Norden, ich bin sehr begeistert von den Menschen, der Atmosphäre, dem Vibe, der Architektur, der Infrastruktur… Where to go next, was meint ihr?

Teilen:

4 Kommentare

  1. Dunja
    14/08/2018 / 16:17

    sieht richtig schön aus – kommt also definitiv auf meine Reiseliste!
    Liebe Grüße
    Dunja

    • Diana
      Autor
      15/08/2018 / 2:25

      Ist es auch! Wird dir bestimmt gefallen 🙂

  2. Anni
    21/09/2018 / 8:33

    Wunderschön!!
    Wohin als nächstes? Oslo!! Wunderschöne Stadt mit super moderner Architektur!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.