Welcome to my jungle

Dass ich es mal fertigbringe, mehr als zehn Pflanzen über mehrere Monate hinweg am Leben zu halten, hätte ich wohl nie geglaubt. Habs früher sogar geschafft, Kakteen umzubringen. Aber hey, hier bin ich, inmitten von einem immer größer werdenden Dschungel, meine Pflänzchen wachsen und leben und machen mich jeden Tag ziemlich, ziemlich glücklich.

Tatsächlich ist das Ganze auch gar nicht so wild, wenn man sich mal ein klitzekleines bisschen einliest, sich von Mama, Papa oder einem Pflanzenexperten der Wahl mal richtig briefen lässt und sich vor allem die richtigen Pflanzen anschafft.

Neben den sehr naheliegenden Kakteen gibt’s nämlich noch einen Haufen weiterer sehr pflegeleichter und gegen “Ich denke nicht ans Gießen”-resistenter Pflanzensorten. Bei der Anschaffung würde ich mich kurz einlesen, was zum eigenen Standort so alles passt – neben falschem Gießen tragen auch Faktoren wie zu viel oder zu wenig Licht, häufige Zugluft, stark schwankende Temperaturen, zu hohe oder zu niedrige Feuchtigkeit dazu bei, dass sich Zimmerpflanzen früher oder später verabschieden und eingehen.

Mein Zimmer ist sehr hell und bei gutem Wetter steht der halbe Raum zumindest vormittags in direkter oder indirekter Sonne, ich habe ab 15 Grad mindestens ein Fenster durchweg gekippt und denke – wenn überhaupt – nur einmal die Woche ans Gießen.

Equipment brauchts für meine Pflanzen eigentlich keins – ich habe mir nur eine Sprühflasche und einen Dünger angeschafft, das wars. Meine Pflanzen brauchen alle wenig Wasser, so richtig gieße ich auch nur alle zwei Wochen mal oder wenn mir die trockene Erde wirklich auffällt. Ansonsten kriegen sie immer die ganzen Reste aus meinen Wasserflaschen oder -Gläsern.

Wo ich die alle her hab? Geschenkt bekommen, eBay Kleinanzeigen oder auch aus dem Baumarkt. Mittlerweile hab ich auch immer mehr Leute in meinem Bekanntenkreis, mit denen so nach und nach ein Ableger-Tauschhandel beginnt, das spart auch ne Menge Geld.

Übertöpfe kaufe ich eigentlich so günstig, wies geht – ich habe ein paar vom Sperrmüll, vom Flohmarkt, von Mama und den Rest bei Ikea gekauft. Die beiden ganz großen weißen Töpfe sind von Pflanzen Kölle.

So, und jetzt mal nach und nach zu meinen Babys:

Ich habe..

..einen sehr großen Kaktus (Dreikantige Wolfsmilch). Hab ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen, haben meine Eltern auf eBay gefunden. Er ist über zwei Meter hoch und das Transportieren war echt ne Herauforderung. So etwa ein halbes Jahr hat er keine wirkliche Veränderung gezeigt, dann kam ich nach ein paar Tagen in Berlin heim und er ist komplett eingeknickt – die Äste sind wahrscheinlich zu schwer geworden. Also hab ich ihn aus seinem alten Topf heraus- und in einen neuen umgepflanzt. Beim Austopfen hab ich dann gemerkt, dass der Kaktus von den Vorbesitzern nur in Seramis gehalten wurde, absolut ohne Erde, nur in Pflanzengranulat. Das kann gut funktionieren, aber scheint hier nicht geklappt zu haben, denn der gesamte Wurzelballen war insgesamt nur vier Handballen groß – und das bei diesem großen Kaktus. Im neuen Topf hat er jetzt eine Mischung aus Kies, Sand, Seramis und Zimmerpflanzenerde, was den Wurzeln hoffentlich mehr Halt geben wird. Außerdem hat er jetzt drei Rankhilfen bekommen, wurde vorsichtig wieder aufgerichtet, angelehnt und angebunden und scheint sich so langsam zu erhohlen. Daumen drücken!

Eine Monstera Deliciosa – die ist von Ikea, vor sechs Monaten gekauft und mittlerweile ebenfalls in einen größeren Topf – etwa 5cm größer im Durchmesser – umgepflanzt. Der scheint es bei mir ganz gut zu gehen, aus anfangs sieben Blättern sind mittlerweile schon knapp 20 geworden und es kommen immer neue dazu. Sie steht etwas weiter im Raum und kriegt nur wenig direktes Licht ab. Ich dünge einmal im Monat mit einem flüssigen Grünpflanzen- und Palmendünger, besprühe sie alle paar Tage mit Wasser und stelle sie ab und zu ins Bad, nachdem ich heiß geduscht oder ein Bad genommen habe und der Raum voll mit warmem Dampf ist. Im neuen Topf hat sie eine Mischung aus Rhododendronerde auf Kompostbasis, etwas Sand, Seramis und normaler Blumenerde bekommen. Sie kriegt von mir je nach Temperatur und wie viel Wasser verdunstet einmal die Woche 300-400ml Wasser, meistens einfach Reste aus einem Wasserglas, das ich schon eine Weile rumstehen hab lassen – hab mal gelesen, dass Monstera ganz hartes Wasser direkt aus dem Wasserhahn nicht so gut vertragen.

Eine Aloe Vera und mittlerweile schon zwei Ableger… die steht bei mir ziemlich sonnig und ich gieße sie nur selten und wenig, immer nur, wenn die Erde trocken ist.

Eine Sansevieria trifasciata (Bogenhanf), mittlerweile schon fast zwei Jahre alt und etwa 20cm seit dem Kauf gewachsen. Die ist meine pflegeleichteste Pflanze, hält wirklich alles aus, erträgt alle Temperaturen und braucht nur alle zwei bis drei Wochen sehr wenig Wasser – die Erde lasse ich vor dem nächsten Gießen fast komplett austrocknen und gieße nie direkt an der Wurzel, sondern eher von der Seite. Einmal im Monat kriegt sie ebenfalls flüssigen Palmen- / Zimmerpflanzendünger.

Nach zwei Jahren habe ich die jetzt auch umgetopft, was dringend nötig war, denn der Wurzelballen hat den alten Topf schon fast gesprengt. Im neuen Topf hat sie auch eine Mischung aus Sand, Seramis und Zimmerpflanzenerde gekriegt, mit einer dicken Schicht Seramis am Boden.

Und dann gibt es noch diese Schönheit hier – von der ich leider keine Ahnung habe, wie sie heißt. Ich hab sie von einer guten Freundin zum Geburtstag bekommen und es ist vielleicht eine Haworthia – oder weiß vielleicht jemand von euch, was das ist? Der geht es jedenfalls auch sehr gut und ich habe schon drei Ableger ausgetopft – und der vierte kommt gerade auch schon. Sie kriegt auch nur wenig und selten Wasser, erst, wenn die Erde angetrocknet ist und ist ansonsten auch komplett pflegeleicht.

Ansonsten habe ich noch ein paar kleine Mini-Kakteen (classic 3-er Set von Ikea) und einen mittelgroßen Kaktus, die bisher auch alles von mir ausgehalten haben.

So und jetzt freu ich mich auf euch – was für Pflanzen habt ihr, welche überleben bei euch gut, mit welchen Sorten habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Wenn ich hier irgendwo einen Blödsinn erzählt haben sollte, gerne her mit euren Erfahrungen, ich bin noch weeeeit davon entfernt, so wirklich Ahnung zu haben. Hab aber sehr große Lust auf einen großen Dschungel irgendwann, also her, her, her, mit euren Tipps und Empfehlungen!

Teilen:

13 Kommentare

  1. 20/05/2018 / 21:04

    Ich glaub, das wird mein Sommer To Do 2018. Oder Herbst!
    Die sehen alle so so hübsch aus und sind genau die Art von Pflanzen, die ich mir für meine Wohnung vorstelle. Bloß lebt hier (sogar mit KurBesuchen bei Oma) keine Pflanze!

    Motiviert mich auf jeden Fall ein weiteres Mal mein Glück zu versuchen. Wahrscheinlich auch mit einer Aloe Vera oder dem kleinen, schönen Ding von deiner Freundin!

    Liebe Grüße
    Johanna

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 18:03

      Jaaa, versuchs auf jeden Fall nochmal 🙂 Bei mir hats auch Jahre nicht geklappt.
      Ganz liebe Grüße an dich und viel Erfolg!

  2. Larissa
    20/05/2018 / 21:16

    Deine Pflanzen sehen toll aus! Eine sehr pflegeleichte Pflanze ist auch die Efeutute. Ich habe eine 15jährige von meinen Eltern geschenkt bekommen und die ist sicher schon 5-8m lang. Stecklinge kann man sehr leicht daraus ziehen.
    Wie topfst du die Aloe Vera Ableger um? Bei mir gehen sie nach dem umtopfen immer ein ^^

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 18:00

      Ohh lieben Dank für den Tipp, ich habe grad gegoogelt und die sieht ja auch wirklich wunderschön aus, die kommt auf die Wunschliste!

      Für die Aloe Ableger hab ich mich hier eingelesen und so klappts ganz gut: https://www.gartenjournal.net/aloe-vera-ableger

      Viel Erfolg dir 🙂

  3. Alina
    20/05/2018 / 21:34

    Toller Artikel! Ziehe in zwei Monaten in meine erste eigene Wohnung für die ich mir auf jeden Fall eine Monstera kaufen werde, finde sie richtig schön!

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 17:57

      Danke Alina 🙂

  4. Jaiva
    20/05/2018 / 23:05

    Ich habe in meiner neuen Wohnung auch meinen grünen Daumen entdeckt und würde am liebsten jedes Wochenende ein paar neue Blümchen kaufen. Neuestes Projekt war die Bepflanzung auf meinem Balkon und ich habe glücklicherweise auch noch einen Mini-Garten, wo ich ein paar Ableger von meiner Mama eingepflanzt habe.
    Mit einer Monstera liebäugel ich auch schon länger, brauchen die denn die Luftfeuchtigkeit mit einsprühen und so? Ich glaube das würde ich nie machen… Ansonsten gucke ich immer aufs Etikett, damit der Standort passt und ich nicht zu oft gießen muss. Aber ich denke nach deinem Artikel sollte ich vielleicht auch mal ein paar Pflanzen umtopfen. Vielen Dank für die Inspiration!

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 17:57

      Lieben Dank für deinen Input, das würd ich auch super gerne machen, grad gibts ja leider noch keinen Balkon bei mir zum Bepflanzen, aber das kommt sicher auch noch 😉
      Ja, wie ich es bei der Monstera beschrieben habe, stelle ich sie ab und zu mal ins Bad nach dem Duschen oder besprühe sie, die mag Luftfeuchtigkeit ganz gerne. Ist aber ansonsten wirklich ganz pflegeleicht und einfach so schön!
      Liebe Grüße an dich!

  5. 21/05/2018 / 13:16

    Wow, ich liebs. Der Beitrag ist eine echt coole Idee. Also ich habe glaube ich nur einen Kaktus in meinem Zimmer und das war´s auch wieder. Aber die Idee gefällt mir ganz gut und wenn wir umziehen, werde ich es definitiv umsetzen und bei uns im Wohnzimmer auch so eine Ecke einrichten. Das sieht einfach so cool und hippie aus. 🙂
    Danke dir für die Inspiration liebe Diana. <3
    Liebe Grüße, Sandra

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 17:54

      Ich danke dir, das freut mich aber sehr zu hören 🙂 Liebe Grüße an dich!

  6. 21/05/2018 / 20:33

    Ich bin auch erst vor kurzem zum Pflanzenfan geworden! Mittlerweile leben 4 Gewächse in meinem Zimmer, wobei die Betonung auf „am Leben sein“ liegt – mit dem regelmäßig Gießen hab ich’s auch nicht so, aber zum Glück brauchen die allesamt auch nicht so viel Wasser 😄 schönen Dschungel hast du da auf jeden Fall!

    Liebe Grüße
    Sarah

  7. Lea
    22/05/2018 / 16:41

    Vielen Dank für diesen hilfreichen und tollen Beitrag.
    Leider wächst meine Monstera (die übrigens Hildegard heißt) nicht so super.
    Sie stirbt nicht, aber aufgehen ist auch etwas anderes. Habe sie jetzt schon umgetopft, glaube aber dass sie wahrscheinlich wie auch deine Pflanzen einen noch größeren Topf braucht. Und das mit dem Dünger ist eine super Idee! Sie steht bei mir auf der anderen Seite im Zimmer, also ganz weg vom Fenster. Nur am Wochenende stelle ich sie mal auf die Fensterbank. Aber jetzt werde ich sie wohl auch mal mit ins Bad nehmen 😀
    Eine Aloe Vera ist auch noch so ein kleiner Traum. Aber bei mir müssen erst mal selbst die Kakteen (ebenfalls das 3er Set von Ikea) überleben. Der eine sieht auch schon vertrocknet aus..

    Liebe Grüße

    Lea

  8. 22/05/2018 / 18:52

    Deine Pflanzen sehen so schön aus und ich habe bisher auch nur kleine Pflanzen, aber ein Kaktus ist von 5cm in den letzten Jahren auf 30cm angewachsen. Zeit ihn umzupflanzen – das sage ich mir aber schon seit 2 Jahren, dieses Jahr muss ich dann wirklich mal ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.