Anzeige / #beyondeveryday

Anzeige in Zusammenarbeit mit OTTO und adidas

Hello hello ihr lieben Menschen! Um mich wars ein klitzekleines bisschen ruhiger in den letzten Wochen, ich hab euch gar nicht mehr so richtig bei mir mitgenommen – das passt mir gerade so gar nicht mehr und vielleicht erklär ich euch kurz mal, warum und was bei mir gerade so los ist.

Diese Woche wird mein mein Blog schon ganze vier Jahre alt, vier Jahre mit über zweihundert Beiträgen, sicher knapp hunderttausend geschriebenen Worten, hunderten von Fotos und ebenso vielen unfassbar lieben Kommentaren, Feedback, Input und Gedanken von euch. Wenn ich mir überlege, wer ich vor vier Jahren so war, was ich alles für Gedanken im Kopf hatte, worin ich so viel Energie investiert habt, bin ich einerseits ein bisschen amüsiert über diese Diana, die noch nicht viel überlegt hat, kaum Ahnung hatte und wirklich auch einen Haufen Fehler gemacht hat, worüber die Diana jetzt – hallo, ich – jetzt den Kopf schütteln muss. Andererseits bin ich mehr als stolz und auch froh drüber, ich war so voller Tatendrang und Leichtigkeit, habe mir absolut keine Gedanken über Konsequenzen oder negatives Feedback oder sonst was gemacht und hab einfach rausgehauen.

Das letzte halbe Jahr habe ich das ein bisschen bei mir selbst vermisst – oder vermisst ist das falsche Wort. Mir fällt es jetzt, vier Jahre später, mit 23, am Ende vom Studium, hundertmal schwerer, so wie damals “einfach rauszuhauen”. Das hat bei mir glaube ich ganz viel mit Privatsphäre zu tun, die ich eine lange Zeit lang praktisch gar nicht mehr berücksichtigt hatte – habe einfach unheimlich viel von mir preisgegeben, gezeigt, erzählt, no matter what. Das ist mittlerweile anders. Es gab im vergangenen Jahr zwei, drei Momente, in denen mein nahezu gläsernes Ich mir ganz schön ein Bein gestellt hat. Da ging dann wohl irgendein Schutzmechanismus los und ich hab mich ein bisschen zurückgezogen. Das war gut, weil ich mich und meine Arbeit, die das Bloggen und alles, was damit zusammenhängt nunmal auch ist, mal so richtig reflektieren konnte, mir Gedanken machen konnte.

Jetzt bin ich gerade an einem Punkt, an dem ich ziemlich viel für mich erkannt habe, aber noch nicht so richtig herausgefunden hab, wie genau es für mich weitergeht – ich will wieder mehr machen, mehr teilen, mehr erzählen, mehr schaffen, mein privates ich gleichzeitig irgendwie schützen und trotzdem noch ich sein. Und dann wären da noch die ganzen Gedanken in Richtung – Brauchen die Leute das wirklich? Hat das genug Mehrwert? Ist das sinnvoll? Was hab ich denn so richtig zu erzählen?

Und da wären wir beim nächsten Gedankenpunkt so – Sport. Mit Über-Sport-Erzählen hat dieser Blog ja überhaupt vor vier Jahren angefangen, hatte dann eine kleine Pause, letztes Jahr hab ich euch ja “nur” übers Laufen und den Marathon berichtet.

Gerade jetzt, wo ich mitten in meiner Bachelorarbeit-Phase stecke und auch die nächsten beiden Monate fast ausschließlich in der Bib oder Zuhause am Schreibtisch verbringen werde, brauch und will ich mein Training mehr denn je: Zum Auspowern, als Ausgleich und Abwechslung. Ich bin gerade dabei, neues für mich herauszufinden, mich neuen Herausforderungen zu stellen, hab unfassbar Lust auf ein paar neue Trainingsziele. Wird auch wirklich mal Zeit dafür!

Sport-BH hierTight hierSchuhe hier | Tank-Top hier

Genau passend dazu bin ich unfassbar froh und stolz von einer neuen, sehr, sehr tollen Kampagne zu berichten, von der ich die nächsten Monate Teil sein darf: #beyondeveryday von OTTO und adidas – es geht drum, sich auch im Alltag immer wieder neue Ziele zu setzen, auf seinen Körper zu hören und ihn gleichzeitig immer wieder neu herauszufordern, sich neu zu motivieren – und genau das mach ich jetzt auch. Hab so große Lust mich einerseits selbst wieder mehr ins Thema Kraft und Stärke reinzufinden und euch dann auch wieder mehr darüber zu berichten. How to’s, Workouts, Ideen und Inspiration für Trainingspläne… sagt mir auch, sehr gerne Bescheid, wenn ihr euch etwas Bestimmtes wünscht.

Die nächsten Wochen und Monate passiert auf jeden Fall wieder mehr, vielleicht ein bisschen anders als sonst und ich werd mich trauen, allgemein wieder mehr auszuprobieren – auf dem Blog, hier mit euch, im Training, überhaupt. Und – ich nehm euch mit.

Mehr dazu findet ihr auch auf der Kampagnenseite auf OTTO.de.

Teilen:

14 Kommentare

  1. 10/05/2018 / 20:09

    Wieder ein toller Beitrag Diana :). Bin schon gespannt, was du hier so für die nächsten Monate geplant hast und wünsche dir dafür und natürlich auch für die Bachelorarbeit, viel Erfolg. LG Marcel!

  2. Lea
    10/05/2018 / 21:15

    Mir ist schon seit einiger Zeit aufgefallen, dass du dich irgendwie zurückziehst und nicht mehr so viel preisgibst. Wirklich schade, da ich die private Diana sehr gerne mag und oft ähnlich gefühlt/gedacht/getan habe, aber ich kann deine Gründe auch gut nachvollziehen. Bin gespannt was du in Zukunft aus deinem Blog/Instagram machst! Freue mich schon drauf:) LG Lea

  3. 10/05/2018 / 21:53

    Ein wirklich toller Beitrag liebe Diana! Ich bin sehr gespannt auf alles, was folgt und wünsche dir natürlich ganz viel Glück bei deiner Bachelorarbeit!!! <3 Die Bilder sind übrigens der absolute Hammer!!!
    Liebe Grüße, Sandra

  4. Anni
    10/05/2018 / 23:20

    Ich glaube das ist so normal, dass sich jeder mal sammeln muss..
    ich verstehe total was du mit dem Schutz deiner Privatsphäre meinst und glaube dass es total wichtig ist, sich darüber Gedanken zu machen..
    Aber dennoch freue ich mich über jeden Post und Story von dir 🙂 du motivierst einfach total!..
    Liebe Grüße <3

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 18:25

      Vielen vielen lieben Dank dir für deine lieben Worte, das bedeutet mir viel 🙂 Ganz liebe Grüße an dich!

  5. Lea
    11/05/2018 / 12:08

    Ein toller Beitrag der so viel Vorfreude auf das was von dir kommt macht. Ich verstehe dass du nicht alles preisgeben möchtest, gleichzeitig liebe ich aber die private Diana so. Die IG- Stories in denen du einfach nur von deinem Tag erzählst m oder ein einfacher Kaffee-post. Folgejetzt seit kanpp 2-3 Jahren, habe so ziemlich alle Beiträge gelesen und liebe deinen content einfach. Du bist so unglaublich motivierend, voller let’s-do-this und gleichzeitig so nah und persönlich. Und das mag ich so sehr an dir.
    Liebe Grüße
    Lea 🙂

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 18:26

      Vielen lieben Dank dir Lea, das freut mich so zu lesen <3 Ganz liebe Grüße an dich! <3

  6. Jo
    11/05/2018 / 14:51

    Liebe Diana,
    vielen Dank für deinen Blogpost und die Erklärung deiner „Abwesenheit“ in den vergangenen Monaten. So sehr ich mich über den Sport-Content freue, finde ich es doch schade, weniger privates von dir mitzubekommen. Selbstverständlich respektiere und verstehe ich das – tu was am besten für dich ist! Auf der anderen Seite würde ich dir trotzdem gerne mitteilen, dass du genau das – das Schreiben über den Alltag, Gedanken und die Kleinigkeiten im Leben – unheimlich gut kannst.
    Egal wohin dein Weg geht, bleib so authentisch wie du bist 🙂
    Liebe Grüße!

  7. Marina
    12/05/2018 / 13:38

    HI Diana,
    Mir ist auch aufgefallen, dass in letzter Zeit weniger von dir kam aber das ist völlig normal und auch sinnvoll bei deiner jetzigen Reichweite! Umso mehr bin ich auf die kommenden sportlichen Ziele und Projekte gespant. Mich hast du auf jeden Fall motiviert jetzt wieder voll im Gym durchzustarten, nachdem ich zwei Wochen wegen einer Grippe nicht trainieren durfte 🙂
    LG Marina

  8. 12/05/2018 / 18:10

    Liebe Diana,

    die Bilder sind der Wahnsinn – fand ich schon auf Instagram, hier jetzt noch mehr. Die Kampagne finde ich auch richtig gelungen. Zwischen meinen Instastories sehe ich dich jetzt immer auf dem Kasten hochspringen und finde es unglaublich erfrischend, ein “bekanntes” Gesicht zu sehen, was aber nicht super bekannt ist – du verstehst vielleicht, was ich meine. Für deine neuen Ziele wünsche ich dir viel Erfolg und den meisten Zuspruch bekommst du heute von mir für die wenige Zeit aufgrund deiner Bachelorarbeit. Ich sitze gerade auch daran und habe deinen Blogbeitrag mal als Prokrastination genutzt. Jetzt geht es aber weiter und dir viel Erfolg für deine Arbeit!

    Liebe Grüße aus Berlin nach Stuttgart

    Charly

    • Diana
      Autor
      21/05/2018 / 18:39

      Danke dir für deine lieben Worte, das freut mich wirklich unfassbar zu hören 🙂 Liebe Grüße an dich!

  9. 14/05/2018 / 12:03

    Liebe Diana,
    mir ist schon aufgefallen, dass du dich ein bisschen zurückgezogen hast. Das Thema Privatsphäre kann ich natürlich gut nachvollziehen aber es ist trotzdem schade fast gar nichts mehr von der persönlichen Diana mitzubekommen – ich mag sie sehr. Ich bin schon darauf gespannt, wieder mehr content von dir zu sehen und vor allem auch darauf, den sportlichen Aspekt wieder zu verstärken. Ich würde mich über Workouts die gut zu einem “Läuferlifestyle” passen freuen, How to’s sehen und fände Trainingspläne für einen Halbmarathon und Marathon sehr interessant.
    Ganz liebe Grüße, Xenia

  10. Viola
    15/05/2018 / 12:53

    Liebe Diana,
    das Thema bezüglich “Hat das genug Mehrwert, um es zu teilen?” ist in den letzten Monaten, vielleicht auch schon seit einem Jahr, ziemlich groß bei Bloggern geworden. Der Erwartungsdruck an die sog. Influencer und Blogger durch zunehmende öffentliche Aufmerksamkeit, mehr Kooperationen mit größeren Unternehmen, etc. steigt merklich – aber ich habe auch das Gefühl, dass ihr euch da, und du dich auch, zu sehr unter Druck setzt.
    Wie es ein paar hier schon geschrieben haben: Die persönliche, private Diana, die einfach gemacht hat und der es nicht darum ging, etwas mit möglichst viel Mehrwert zu produzieren, sondern einfach geschrieben und erzählt hat – von ihrer Meinung, was ihr gerade durch den Kopf geht, was sie gerade macht -, gefällt auch mir unheimlich gut. Warum sollte man Blogs von Leuten lesen, die einfach ihre Gedanken teilen und “einfach machen”? Weil das echt ist, weil das wirkliche Inspiration fürs echte Leben gibt.
    Ich kann verstehen, weshalb diese Zweifel und der Druck entstehen, schließlich wächst man auch an den Jahren, die man bereits Teil dieser Branche ist, aber ich persönlich, und ich denke, da spreche ich nicht nur für mich, habe nicht die Erwartung an Blogger, möglichst perfekte Inhalte zu produzieren, obwohl sie damit Geld verdienen. Die Ressourcen eines Bloggers sind seine Persönlichkeit und seine Kreativität, und um die geht es mir als begeisterter Leser. Ich kann verstehen, wenn man “mehr” will, mehr von sich erwartet, aber wie öfters im Leben: Warum nicht ab und an einfach basic bleiben?
    Was ich damit sagen möchte: Bitte setz dich nicht so unter Druck. Es ist wichtig, dass du deine Privatsphäre schützt, aber auch wenn du als Blogger mit einer solchen Reichweite gewisse Verantwortung trägst, solltest du auch daran (zurück-)denken, dass es deine Persönlichkeit und deine Art, das Leben zu leben, sind, mit denen du uns Leser inspirierst und nicht mit möglichst durchdachtem, “Was wollen die Leser eigentlich lesen?” content. Letzteres ist auch lesenswert, aber wie du es dir auch unter die Haut gestochen hast: Do. Nicht so verkopft sein. Machen.
    Mehr in Richtung Fitness bzw. Training zu gehen, fände ich spannend. Ich bin gespannt auf deine Blogposts dazu!

    Liebe Grüße,
    Viola

    PS: Wie immer, Liebe, Liebe für deine Bilder!

  11. 18/05/2018 / 15:39

    Es freut mich total, dass du jetzt wieder mehr mit uns teilen und mehr auf deinem Blog machen möchtest Diana!
    Ich habe deine schönen Blogposts schon sehr vermisst 🙂
    Meiner Meinung nach solltest du dir nicht allzu viele Gedanken darüber machen, ob deine Beiträge wirklich genug Mehrwert haben – ja das ist wichtig und sollte in der Regel auch enthalten sein, aber wir freuen uns auch sehr darüber, wenn du einfach nur du bist, von dem erzählst was du machst und uns “unterhälst” denn auch das hat Mehrwert für uns – auch wenn du das nicht unbedingt sehen magst.
    Wenn du uns erzählst, was du gerade für eine SPort Routine oder allgemeine Ziele hast, dann inspiriert das, regt an, motiviert usw. und das ist unheimlich viel Wert 🙂
    Mich würde es zum Beispiel auch mega interessieren, wenn du mehr über das Bloggen und deinen Job berichten würdest. Ich erinnere mich, dass du auch mal Content für ein Café kreiert hast, vielleicht kannst du darüber ja ebenfalls mal was erzählen wie das so ist usw. 🙂 Finde ich super interessant und würde mir weiterhelfen!

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.