2018

wie lange ich überlegt hab, ob ich diesen jahresabschlusstext noch schreibe oder nicht – seit vier jahren veröffentliche ich diese kleinen großen revue-passieren texte, anfangs noch mit haufenweise fotos, monateweise mit rückblicken zu jedem monat, das letzte mal dann eher nur mein kopf und mein herz druntergeschrieben, alles, was mir zum letzten jahr eingefallen ist. 

und ja, auch heute kommt einer, es muss einfach, ich liebs ja doch irgendwie. den text hier schreibe ich runter, auf dem rücksitz des campervans von meiner freundin jasmin, um 17:49 uhr am 31.12.2018, auf der autobahn von cadiz nach tarifa. zum ersten mal in meinem leben verbringe ich silvester und den jahreswechsel nicht daheim, sondern bin abgehauen – eine woche mit jasmin und constantin, einem meiner besten freunde, in andalusien campen. 

wenn ich über das letzte jahr nachdenke, fühlt es sich nach sehr viel durcheinander an, nach chaos und veränderung, nach unbeständigkeit, unsicherheit, freiheit.  

2018 ging los in stuttgart, mit uni und meinem vorletzten semester, mit prüfungsabgaben und gedanken zu meiner bachelorarbeit. es gab viel kopfzerbrechen und wochen in der uni, in der bib und am schreibtisch. Ich hab noch nie etwas so dermaßen unvernünftig und im chaos gemacht wie diese thesis und war so unglaublich glücklich, dieses vorerst letzte uni–Kapitel abzuschließen. hab im herbst direkt wieder eingeschrieben, dieses mal aber nur Spaßes-und interessehalber, germanistik und kunstgeschichte. 

ich habe mir noch nie so dermaßen den kopf über meinen job verloren, wie im letzten jahr. habe mir die größte mühe gegeben, mit tollen partnern zusammenzuarbeiten, durfte wunderbare und inhaltvolle kampagnen umsetzen. habe eine kleine shirt-linie mit einem tollen label herausgebracht. habe aber auch herausgefunden, das mich das blogger-dasein in der form, wie ich es lange gemacht habe, nicht auf dauer zufrieden stellt und angefangen, mehr aus meiner kreativen selbstständigkeit zu machen. wage mich gerade in das feld des speaker-daseins, gehe in die social-media-konzeption, produktion, arbeite frei als fotografin, texterin, social media managerin und alles, was irgendwie auf mich zukommt, was gebraucht wird, was mir spaß macht und woran ich wachsen kann. habe absolut keinen plan. ich kann nicht mal so ganz genau sagen, was ich mache, jetzt oder morgen oder nächste woche oder in einem jahr. aber das ist okay so. mir reicht es gerade, zu wissen, wie ich meine nächste miete und meine nächste reise bezahle, das wars. vernünftig sein kommt dann irgendwann. 

ich war ein bisschen verliebt in diesem jahr, und dann wieder nicht. hab so viel über mich als single-mensch gelernt, so viel erkannt und erfühlt. hab ein bisschen gedated, nicht so viel wie im letzten jahr, dafür aber alles wirklich schöne geschichten. habe viel wild herumgeknutscht, weil das ja wirklich eine der schönsten sachen der welt ist. an dieser stelle einmal danke an mich selbst und an luise, fürs die besten beiden wing-women der welt sein. nächstes jahr weniger denken und zerdenken, mehr machen und lieben und hals über kopf in sachen stürzen. 

keine meiner freundschaften ist noch die, die sie es vor einem jahr war. einige freundschaften sind verschwunden, manche habe ich gehen lassen und manche sind gegangen. manche haben sich einfach nur sehr verändert und sind jetzt besser als je zuvor. es sind ganz großartige neue dazugekommen. ich war noch nie so glücklich und stolz und dankbar für die menschen, die ich gerade in meinem leben habe, sie sind das beste, was ich haben darf. 

verlust gab es auch, ich habe jemanden wichtiges verloren, ich habe zum ersten mal wirkliche, tiefe trauer gefühlt. bin meiner familie näher gekommen, vielleicht auch deswegen ein bisschen. 

ich bin umgezogen, habe mir ein neues zuhause geschaffen. liebe stuttgart so sehr wie nie zuvor und bin doch so oft abgehauen wie noch nie. brauche so oft was anderes, was neues und vor allem brauche ich so oft einfach mich selbst, meine einstellung, meine laune, mein ich – wie ich bin, wenn ich auf reisen bin. 

abgehauen bin ich, genau deshalb, so oft. nach berlin und münchen, in den schwarzwald. nach malmö in schweden. nach japan, ein träumchen war das. tokio, osaka, kyoto und okinawa. mexico. tulum, cancun, bacalar, valladolid. spanien, drei mal. ibiza, palma, mallorca und jetzt andalusien. 

und ich habe getanzt, oh meine güte. auf festivals, in der sonne, sorglos und frei. auf straßenfesten und auf konzerten und ich hab mich in meine nächte verliebt. wenn sich alles kurz umdreht, wie eine andere welt, nur musik und tanzen, sonst nichts.  

und das ist das, was 2018 für mich war. ich bin ganz glücklich mit diesem jahr, es war nicht nur leicht und schön, auch traurig und schwierig und anstrengend. aber es war irgendwie genau das, was ich gebraucht habe. fühle mich so frei und auch irgendwie sicher, weil ich jetzt weiß, dass ich genau so lebe und genau so auch das nächste jahr leben werde. springen und rumrennen von sache zu ort zu mensch zu job zu reise und nachhause, mit viel durcheinander und ein bisschen chaos, mit allem, was kommt. oft glücklich, manchmal nicht, oft zufrieden, manchmal nicht, immer mit liebe für momente und menschen und orte und gefühle und mich. 

ich wünsche euch das beste fürs neue jahr und hoffe – euch gehts gut. 

Teilen:

10 Kommentare

  1. 31/12/2018 / 20:01

    Toll geschriebener Jahresrückblick Diana ♥️. wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr 🥳🤗. Lg Marcel

  2. Linda
    31/12/2018 / 20:06

    WOW!
    Happy new year Diana!
    Ich freue mich jetzt schon auf viele, neue, spannende Texte von dir!

  3. Sophie
    01/01/2019 / 14:35

    Wenn ich mal einen nicht so guten Moment habe, lese ich immer deine Texte und die versprühen so viel Liebe zum Leben und Glücklichsein und zaubern mir immer ein Lächeln aufs Gesicht. Danke dafür Diana!

  4. Sary
    01/01/2019 / 16:28

    Super inspirierend und sehr gut geschrieben, mein Mann musste direkt zuhören (hab ihm den Text vorgelesen). Danke dafür, bitte lass uns daran teilhaben… Herz, Sarah

  5. 01/01/2019 / 18:19

    Sehr schön! Ich wünsche dir genauso ein tolles Jahr 2019 mit ganz vielen Glücksmomenten! 🙂

  6. Anni
    02/01/2019 / 9:41

    Ich liebe deine Art zu schreiben und Gedanken und Gefühle mit uns zu teilen. Mach weiter so. Alles Gute für 2019! 🙂

  7. 03/01/2019 / 12:03

    Liebe Diana,
    was für ein wundervoller Jahresrückblick! Du hast so einen schönen, ehrlichen und berührenden Schreibstil und ich finde es auch super, dass du dich gegen die übliche Monatsliste entschieden hast.
    Hab einen guten Start ins neue Jahr!

  8. Alexandra
    04/01/2019 / 12:33

    Frohes Neues Jahr! Möge es dir all das bringen, das dich glücklich macht.

  9. Bianca
    07/01/2019 / 15:37

    Liebe Diana, du hast einen ganz außergewöhnlichen Schreibstil – das mag ich so sehr und deshalb les ich hier schon so lange mit! Das hebt dich auch so ab von all den anderen. Bewahre dir das! Alles Liebe für 2019! LG aus Österreich

  10. Leonore
    12/01/2019 / 23:26

    Was für ein fantastischer text, so super echt und nah und liest sich wie direkt aus deinem herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.