2017

2017 hab ich laut meinem Spotify Jahresrückblick knapp 60.000 Minuten Musik gehört, also tausend Stunden oder auch einundvierzig Tage lang. Ganz viel Electro, Indie, am liebsten diese Playlist und diese Playlist und dieses Lied hier –an dieser Stelle hundert Mal Danke an Marcia, die mit diesem Lied so ein bisschen den Soundtrack für den Sommer und das ganze Jahr gefunden hat..

Ich hab mir zum Geburtstag einen Plattenspieler schenken lassen, wieder alte Platten rausgekramt, bin jetzt immer auf der Suche nach schönen Stücken..

Ich hab in zwei Städten und drei Wohnungen gelebt. Zwei Mal bin ich umgezogen. Hab Hamburg nach sechs Monaten Praktikum wieder hinter mir gelassen und bin zurück nach Stuttgart gezogen…

… und bin in dieser Stadt durch dieses Jahr so verwurzelt und glücklich wie noch nie. Ich weiß, dass ich noch an anderen Orten leben werde, viel reisen und sehen und unterwegs sein werde – aber irgendwie fühl ich auch, dass irgendwas mich immer hierher zurückziehen wird, dass Stuttgart halt doch irgendwie Zuhause und Heimat ist. Aber man weiß ja nie, was so kommt.

Ottawa, Wien, New York, Budapest, Mallorca, Amsterdam, London, Cardiff, Paris, Kroatien. Dankbarkeit dafür, dass ich dieses Jahr zehn Städte und Länder bereisen durfte, so viel gesehen und erlebt hab wie noch nie zuvor.

Bin knapp 700 Kilometer laufen gewesen, hab auf auf meinen ersten Halbmarathon trainiert, bin diesen gelaufen, dann noch einen. Ich hab die allerbeste Running Crew gefunden, die besten Trainings- und Laufbuddies, einen tollen, kreativen, motivierenden Haufen fabelhafter Menschen. Hab auf meinen ersten Marathon trainiert und bin diesen gelaufen.

Auf dem Weg dahin war ich zwei, drei Mal verletzt, hatte Probleme mit meinem Mittelfuß, mit der Hüfte, mit dem Knie. Mit der Motivation, mit der Lust am Laufen, mit meinem Zeitmanagement. Aber irgendwie hats hingehauen, irgendwie hab ichs geschafft – und das ist eins der Dinge, worauf ich dieses Jahr am stolzesten bin.

Ich hab mir mein zweites, drittes, viertes, fünftes, sechstes und siebtes Tattoo stechen lassen.

Ich hab dieses Jahr ganz frisch als Single begonnen, hab gelernt – beziehungsweise lerne ich immer noch – mich mit dieser für mich absolut neuen Situation zurechtzufinden, ich hatte Dates und bin auf die Nase geflogen und hatte dann keine mehr und war damit auch nicht zufrieden und hab wieder gedated. Ich bin Männern weggerannt, Männer sind mir weggerannt, ich bin um schöne und auch nicht so schöne Bekanntschaften, aber immer unfassbar witzige Storys reicher, ich hab festgestellt, dass das alles ein einziges Wirrwarr ist. Aber trotzdem (oder genau deshalb) doch irgendwie schön.

Ziemlich viel gelebt hab ich, viel öfters einfach mal gemacht statt nachgedacht, habs drauf ankommen lassen, hab Dinge gewagt und gemacht und ausprobiert, einfach so. Da geht aber auch noch mehr.

Ich hab meine absolute Traumwohnung gefunden, bin mit Carina, einer meiner besten Freundinnen, meinem Life Buddy No 1, zusammengezogen – was eine der schönsten und besten Entscheidungen in diesem Jahr war. Wir verstehen uns blind, kennen uns fast in und auswendig und haben die beste Zeit überhaupt.

Auf meiner ersten Fashion Week war ich, hab ein bisschen Fashion Fashion Fashion gespielt und gemerkt, dass das ganz lustig, aber nicht so ganz ganz meine Welt ist. Hab meinen Kleiderschrank drastisch verkleinert und angefangen, viel Second Hand und Vintage zu kaufen. Das war ich wirklich viel und oft und gerne: Second Hand Shoppen.

Ich hab 2017 mein fünftes und sechstes Semester gemacht und abgeschlossen, hab Tage und halbe Nächte in der Uni verbracht, hab ganz viele tolle internationale Studenten kennengelernt, hab mit ihnen gearbeitet und gedreht und produziert und gelernt und gefeiert und eine wirklich unvergessliche Zeit gehabt.

Neue Sportarten, die ich ausprobiert hab: Bouldern, Klettern und Downhill Ice Skating. Und jetzt, wo ich drüber nachdenke, hatte ich mir eigentlich vorgenommen, noch mehr mal auszuprobieren…

Ich hab Sonnenuntergänge gesehen – und vor allem zelebriert, aufgesaugt, jede Sekunde davon genossen und aufgenommen und abgespeichert. Genau das gleiche mit schönen Aussichten.

Ein Fahrrad hab ich mir angeschafft! Zum ersten Mal seit sicher zehn Jahren – und bin damit im Sommer und Herbst ganz fleißig rumgefahren. Wie schön ist das eigentlich!

65 Blogbeiträge hab ich veröffentlicht, 400 Bilder auf Instagram gepostet, an 360 Tagen was auf Instagram Stories hochgeladen. Anfang 2017 hab ich meinen Blog und alle meine Accounts umbenannt, hab das reine Fitness-und Food-Bloggerin-Dasein beendet und mir die Freiheit geschaffen, stattdessen über mehr zu schreiben, zu teilen, Geschichten zu erzählen und Momente zu teilen. Das war für mich die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können – hätte ich das nicht gemacht, würdet ihr hier wahrscheinlich nichts mehr lesen. Und trotzdem fällt es mir bis heute schwer, einfach das zu machen, was mir in den Sinn kommt, einfach alles an Content rauszuhauen, was ich so bastele. Es wird aber langsam und das ist auch ein Vorsatz für das nächste Jahr – denn so ganz zufrieden bin ich gerade nicht.

Es gab in diesem Jahr einen Einbruch und eingeschlagene Autofensterscheiben auf dem Amsterdam-Trip mit meinen Uni-Freundinnen, ich hab so ziemlich bei jeder Bahnfahrt im Zug festgesteckt, hatte fast bei jeder Reise Stress und Panik und Chaos, hab wichtige Termine verschwitzt und hab mich manchmal aus Chaos im Kopf unprofessionell und unzuverlässig verhalten. Ich hab dumme Sachen gemacht und Dinge gesagt, die ich nicht so gemeint hab, ich hab Menschen – unabsichtlich – verletzt und enttäuscht, aber irgendwie immer versucht, das Richtige zu tun.

Zwei neue, ganz fabelhafte Travel-Buddies hab ich dazugewonnen – mit Anne-Marie hab ich Paris, Cardiff und New York gemacht, jedes Mal mit unfassbar viel Spaß, Vino, Hummus, Chips und Fotos. Mit Melina hab ich mich im Sommer für zweieinhalb Wochen ins Auto gesetzt und wir haben ein bisschen Roadtrippin gemacht, das war so eine schöne Zeit. Ganz viel lange Fahrten in der Sonne, schlafen und tanning in der Sonne, ganz viel Bierchen und Game of Thrones schauen und Ajvar mit Brot essen.

Ich hab Yoga gemacht. In der ersten Jahreshälfte ganz viel, dann weniger. Und das fehlt mir. Noch ein Vorsatz für das nächste Jahr.

Und ich war auf Konzerten! Auf so vielen wie noch nie zuvor. Ich hab The XX in Hamburg live gesehen, war beim Freundeskreis Jubiläumskonzert, hab Lana del Rey, Tom Odell, Red Hot Chili Peppers und The Weeknd live gesehen und gehört und getanzt. Jeremy Loops auch. Zweimal Milky Chance. Absolutes Highlight: Moderat in der Wuhlheide in Berlin.

Ich hab in diesem letzten Jahr gelernt, zu den richtigen Dingen Nein und zu den wirklich wichtigen Dingen Ja zu sagen. Ich hab gemerkt, dass es manchmal okay und auch notwendig ist, anzuecken und dass man manchmal in Kauf nehmen muss, dass man nicht Everybody’s Darling sein kann und muss – das fällt mir aber immer noch unfassbar schwer und ist für mich nicht leicht zu ertragen. Ich hab ein Stück weit gelernt, mehr und öfter zu hinterfragen, wer und was mir wirklich gut tut und mich glücklich macht und meine Zeit, Gedanken und Energie dementsprechend zu verteilen.

Ich habe in meinem Alltag und in meinem Leben Zeit, Raum und Gelegenheiten für neue Menschen geschaffen und das große Glück gehabt, ein paar wirklich ganz fabelhafte neue Bekanntschaften und Freunde dazuzugewinnen. Hab auch alte, fast vergessene Freunschaften wieder aufleben lassen. Hab es geschafft, auch Freundschaften über Städte und Ländergrenzen aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig hab ich erkannt, dass ich mitunter auch andere Menschen und Freundschaften vernachlässigt habe, dass sich Freundschaften über die Jahre verändern und dass das aber nicht zwingend was Schlechtes sein muss – nur eben anders. Und gerade deshalb auch mal wieder erkannt, was wirklich echte, tiefe und aufrichtige Freundschaft bedeutet.

In keinem Jahr hab ich so viel über mich selbst gelernt, wie 2017. Leicht war es nicht unbedingt, aber ich hab das Gefühl, ein großes Stück besser zu wissen, was ich will und was nicht – wenn auch nicht in jeder Hinsicht. Als ich meine Fotos durchgeschaut hab, um mich besser dran zu erinnern, was dieses Jahr alles so passiert ist, hab ich gemerkt, dass dieses Jahr voll war. Voll mit hunderten Geschichten und Erlebnissen, dass ich mich auf Anhieb gar nicht mehr an alles erinnern kann. So vieles scheint mir schon ewig her und so vieles scheint gerade erst gestern passiert zu sein.

Dankbar bin ich – für alles, was mich herausgefordert hat, wer mich herausgefordert hat, für jede schwierige Situation, für jede unfassbar stressige Phase, für jeden unfassbaren Blödsinn, den ich gemacht hab, für die unfassbar fabelhaften Menschen in meinen Leben, meine Familie und meine Freunde und für euch. Mein Blog wurde in diesem Jahr über eine Million mal aufgerufen, als ich diese Zahl gerade gesehen hab, sind mir tatsächlich zwei Tränchen gekommen. Danke an euch alle, für eure Unterstützung und dafür, dass ihr die beste Community seid, die ich mich wünschen könnte. Für jede Sekunde, die ihr mir schenkt, um meine Texte zu lesen, mir zuzuhören – dafür, dass ich ein Teil von eurem Alltag sein darf und diesen hoffentlich ein kleines bisschen bereichern konnte.

Obs ein gutes Jahr war? Und wie. Wahrscheinlich das Beste bisher.

29 Kommentare

  1. Svenja
    31/12/2017 / 12:42

    Einfach nur schön. Wow.
    Auf ein wunderbares, tolles, unvergessliches 2018, Diana!

  2. Christina
    31/12/2017 / 12:51

    Großartiger Artikel! Zwischendurch hatte ich etwas Gänsehaut, werde ihn mir sicherlich noch ein paar Mal durchlesen. Ein tolles neues Jahr wünsche ich dir!

  3. Dunja
    31/12/2017 / 12:54

    Danke dir für all die Motivation zum Laufen und für den Anreiz, immer wieder auf das Positive im Leben zu schauen!

  4. Sarah
    31/12/2017 / 13:01

    Die ehrlichsten Beiträge sind die besten!
    Danke, total sympatisch und in manchen Situationen findet man sich auch wieder, oder soeht dich ein bisschen als Vorbild. Überhaupt großes Lob sich so viel Gedanken über das Jahr zu machen! Muss ich auch machen!

  5. Nicola
    31/12/2017 / 13:01

    Sehr, sehr schön geschrieben.
    Danke, dass du uns an all dem teilhaben lässt.
    Ich wünsche dir ein mindestens genauso schönes Jahr 2018, liebe Diana!

  6. 31/12/2017 / 13:11

    Soo schön geschrieben Diana 🙏❤️! Wirklich toll! Wünsche dir auch für 2018 nur das Beste 🤗.
    Liebe Grüße, Marcel.

  7. Marie
    31/12/2017 / 13:17

    So schöne Worte. WOW. Du motivierst mich und bestimmt auch viele andere, jeden Tag neue Dinge zu wagen, zu leben & immer mehr ein bisschen man selbst zu sein. Danke dafür! Bleib wie du bist! Guten Rutsch und ein fabelhaftes, aufregendes & bezauberndes 2018! Liebste Grüße aus Hamburg!

  8. 31/12/2017 / 13:23

    Wow, der beste Jahresrückblick, den ich dieses Jahr gelesen habe! Alles gute für 2018 ✨
    Liebe Grüße
    Lila

  9. 31/12/2017 / 13:26

    Ganz ehrlich: Du motivierst mich so, das Beste aus mir herauszuholen und ich liebe es, wie du nicht nur über Fashion & Food redest, sondern eben auch über Dinge, die das Leben so richtig lebenswert (für mich) machen. Danke, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt und es ist sehr schön zu sehen, wie du dich entwickelst. Danke, Diana1 Bleib wie du bist, ich wünsche dir ein unglaubliches Jahr 2018!!

  10. Viv
    31/12/2017 / 14:47

    Ein wirklich wunderbarer Jahresrückblick.
    So authentisch! Genau wie dein Content generell.
    Außerdem liebe ich deinen individuellen Schreibstil.
    Du bist eine große Inspiration für mich und ich bin gespannt
    auf alles, was noch kommt. Nur das Beste für das neue Jahr
    – viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit.
    DANKE
    Viv

  11. Judy
    31/12/2017 / 14:48

    Ich hab diesen Beitrag in gefühlten 2 Minuten gelesen gehabt. Du schreibst so unglaublich gut und man lest mit solch einer Freude! Ich hab sogar ein wenig mit den Tränen gekämpft! Bisher einer der besten Blogeinträge!

    Wünsche dir ein genauso (wenn nicht noch besseres) 2018!
    Grüße aus Österreich

  12. Leona
    31/12/2017 / 14:58

    Liebe Diana,

    Ich möchte dir danken für deine Inspiration, deine tollen Beiträge, dein spannendes Leben, deine Bilder, einfach alles! Du gibst so viel Kraft und Mut und Lebensfreude und bist ein ganz ganz toller Mensch (obwohl ich das eigentlich nicht beurteilen kann aber irgendwie kommt es einem so vor, als würde man dich einfach kennen)!

    Vielen lieben Dank, dass es deinen Blog gibt !!

  13. Chiara
    31/12/2017 / 15:06

    Danke Diana, du hast mich zum laufen gebracht. Im neuen Jahr werde ich ganz früh anfangen wieder konsequent zu Trainieren, denn im Mai steht mein erster Halbmarathon an. Verrückt. Laufen ist für mich absolute Qualitätszeit, raus & nur für mich sein. Danke. Danke. Danke.

  14. Laura Küppers
    31/12/2017 / 15:24

    Wow was für ein toller Rückblick!! Du bist eine unfassbare Inspiration und deine Texte sind einfach so unglaublich authentisch! Auf ein ebenso wenn nicht noch besseres Jahr 2018 liebe Diana!
    Liebe Grüße, Laura

  15. Saskia
    31/12/2017 / 15:42

    Unfassbar gut geschrieben! Da freut man sich wirklich mit dir mit. Bleib so wie du bist; verliere deinen Fokus nicht, aber ich bin gespannt, was man nächstes Jahr noch so erwarten kann – von dir und mit dir – einen ganz tollen Abschluss des Jahres für dich heute und komm gut ins neue Jahr. Wünsche dir nur das Beste!

  16. 31/12/2017 / 17:49

    Das wohl beste Jahr bisher für dich mit dem wohl besten Beitrag bisher für uns. Danke dafür, Diana. So persönlich, inspirierend und motivierend – das kannst nur Du! Auf ein wunderbares neues Jahr für Dich und Uns mit Dir!

  17. 31/12/2017 / 22:15

    Ich habe jetzt schon viele Jahresrückblicke gelesen und muss sagen, Deiner ist der Schönste!
    Ich bin gnz neidisch und kann DIch nir beglückwünschen, mit Deiner besten Freundin zusammen gezogen zu sein! Das ist einfach toll!
    Deine Reisen klingen fantastisch, Du warst fast jeden Monat wo anders!
    Ich wünsche Dir von Herzen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    xo Rebecca
    hhtps://pineapplesandpumps.com/

  18. 01/01/2018 / 12:18

    So ein toller Rückblick liebe Diana, sieht nach einem wahnsinnig erfolgreichen und erlebnisvollen Jahr an! So viel gereist, so viel erlebt mit so vielen tollen Menschen! Ich hoffe, dass 2018 mindestens genauso toll wird!
    Guten Rutsch ins Neue Jahr liebe Diana!
    xxx, Sandra

  19. Caro
    01/01/2018 / 16:59

    Unfassbar tolle Worte. Ich liebe deine Texte. Und ich finde es großartig solche persönlichen Zeilen zu lesen. Frohes Neues Jahr…

  20. Marina C.
    01/01/2018 / 22:18

    Du hast sooo Recht mit 2017. Ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr für viele von uns ganz besonders war. Ein Jahr voller Abenteuer und inneren Wachstum. 2018 wird noch besser und darauf können wir uns freuen!

  21. Lara
    02/01/2018 / 11:51

    Hallo Diana,
    dieser Blogeintrag ist wirklich sehr schön, Du hast einen wunderschönen Schreibstil, der einem das Lesen leicht macht. Deine ganzen Gedankengänge, die du hier wiedergibst, regen auch einen selbst zum Nach- und Überdenken der eigenen Situationen/ Freundschaften/ etc. an, das schafft nicht jeder.
    Hab ein tolles Jahr 2018!
    Liebe Grüße

  22. Michaela
    02/01/2018 / 15:45

    Liebe Diana

    Danke für diese Zeilen, du inspirierst mich jeden Tag mit deinen Geschichten.
    So ein Jahresrückblick habe ich nun auch für mich entdeckt und gemerkt, wie viel man doch “vergisst” und wie schön es es sich diese Erlebnisse aufzuschreiben.
    Man hat das Gefühl, man kennt dich wenn man es liest und weiss genau wie du dich fühlst.
    Danke für deine Ehrlichkeit, deine motivierenden Bilder und Geschichten.
    Weiter so
    Freue mich auf Doandlive 2018:-)

  23. 02/01/2018 / 21:35

    Was für ein unglaublich schöner Beitrag Diana <3
    So ehrlich, authentisch und liebenswürdig! Ich liebe deinen Schreibstil total, mit dem du mich einfach fesselst und es mir vorkommt, also würdest du neben mir sitzen und mir alles persönlich erzählen 🙂 Das ist einfach so schön!
    Ich freue mich, dass du ein so unglaublich tolles und erfolgreiches Jahr hattest und wünsche dir für 2018 nur das beste!!

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  24. 02/01/2018 / 22:29

    Deine Art zu schreiben ist unglaublich fesselnd. Man hat das Gefühl als würdest du vor einem stehen und erzählen. Ich wünsche dir für 2018 ein weiteres unglaubliches Jahr!
    Liebe Grüße ♥

  25. Anni
    03/01/2018 / 0:59

    Einfach nur Wow.
    Wer mit so viel Gefühl schreibt, hat so einen Erfolg einfach verdient!
    Ich hoffe das neue Jahr wird für dich genauso toll.
    Ich werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen 🙂
    Liebe Grüße Anni

  26. Sarah
    03/01/2018 / 19:08

    Liebe Diana,
    Ich weiß nicht wie du es schaffst immer die richtigen Worte zu treffen.
    Dieser Blogeintrag ist so motivierend und gleichzeitig tut es aber auch mal gut zu hören was nicht so geklappt hat.. Es hört sich in der Bloggerwelt vieles so perfekt an. Als würde jeder Influencer das perfekte Gleichgewicht zwischen Job, Uni, Freunden, Freund, Haushalt, Sport und Familie finden. Ich weiß, dass es oft nicht so ist, aber es so konkret zu lesen zeigt einem doch, dass wir alle nur Menschen sind und keiner ein perfektes Leben führt. Irgendwie nimmt das einem auch den Druck allem gerecht zu werden, weil man sich denken könnte “Die schaffen das doch auch”.
    Ich freue mich auf viele weitere Blogeinträge dieser oder anderer Art. Ich bin gespannt !
    Liebe Grüße aus Belgien,
    Sarah

  27. 08/01/2018 / 23:34

    Das ist ein wirklich sehr, sehr schöner Rückblick!
    Ich finds super dass du so ehrlich mit dir, aber auch mit uns bist. Ich wünsche dir in diesem Jahr mindestens genau so viele gute Momente!
    Liebste Grüße, Ina.

  28. 02/02/2018 / 16:39

    grandioses Jahr 2017 da kann 2018 kommen und es wird genauso toll! <3 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.