Was in den letzten Wochen so passiert ist

In den ersten vier Wochen im neuen Jahr hat sich einiges bei mir getan – obwohl es mir eigentlich nicht so vorgekommen ist. Ich hab zwar wie gewohnt gearbeitet, war aber auch unterwegs, hab einiges über mich gelernt, erlebt und festgestellt und update euch jetzt mal, was so passiert ist und wie es mir gerade geht.

Danke tausend Mal: für euer absolut unglaubliches Feedback zu meiner Umbenennung von fithealthydi in do & live. Für die wahnsinnig lieben Kommentare unter meinem Erklärungs-Blogpost und für 99% positive Rückmeldungen, Zuspruch und liebe Worte von euch. Ich bin erleichtert und glücklich mit meiner Entscheidung, habe noch einzweidreivier technische Dinge vor mir, bevor alles wirklich so steht, wie es soll – und dann ist wirklich alles neu und bereit für alles, was kommt.

Bin zum ersten Mal: ein bisschen bei der Fashion Week in Berlin dabeigewesen – nicht direkt bei den Fashion Shows – da ich weder Fashionbloggerin bin, nicht im Thema drin bin, mich auch nicht ja auch sonderlich mit Mode beschäftige und dementsprechend auch nur auf wirkliche wenige Shows eingeladen war. Aber es finden auch immer viele Events und Pressetermine statt, man trifft ungefähr jeden und lernt noch mehr Menschen kennen. Ich wollte unbedingt mal sehen, wie es so ist und hab mit Angie zusammen einfach mal so viel wie möglich mitgenommen. Besonders schön fand ich es bei Adidas in der Runbase (ein Workout Space – übrigens öffentlich – / Restaurant / Shop), denn da haben wir ein richtig außergewöhnliches und extrem hartes Workout durchgepowert.

Skinny Jeans by Dr. Denim (hier) | Schwarzer Strickcardigan Selected Femme (hier) | Kunstleder-Bikerjacke by Zara, altes Modell | Sneaker: Nike (hier) | Kunstleder-Turnbeutel: PP Berlin (hier) 

 

 

Ich bin verzaubert: von La La Land! Nach den ersten 15 Minuten „ehhhh okay was wird das denn?“ hab ich mich komplett auf den Film eingelassen, konnte nicht mehr aufhören zu lächeln und finde ihn wirklich ganz großartig. Abgesehen von der Geschichte finde ich die Musik einfach wunderschön, die Kameraführung und der Schnitt ist so besonders und Emma Stone und Ryan Gosling sind ganz fabelhaft, ach ihr müsst einfach selbst schauen!

Ich habe lange überlegt: ob und wie ich dieses Thema anspreche und ob ich mich überhaupt dazu äußern will oder nicht – ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich was sagen will, aber dass ich es kurz und sehr knapp halte. Ich bin mittlerweile Single. Mein Freund und ich haben uns vor mittlerweile schon einiger Zeit getrennt. Ihr habt ihn einige Male hier gesehen und von ihm gelesen, ich hab ab und zu mal was über meine Beziehung erzählt und damit ich in Zukunft weiter genauso frei und offen über alles schreiben kann, erzähle ich es euch. Alles, was ihr darüber wissen müsst, ist: Mir geht es – wirklich – gut, es ist alles richtig so und ich hoffe, dass wir (und damit meine ich euch und mich) es dabei belassen können. Versteht ihr sicher!

Ein neues Vorhaben ist: einfach machen! Ich bin so ein unglaublicher Kopfmensch und denke über vieles einfach bis ins kleinste Bisschen so ewig nach und dabei passieren die meisten guten Dinge im Nachhinein doch eher, wenn man einfach mal macht, was richtig erscheint und glücklich macht, sagt, was man gerade fühlt und denkt. Und sich mal in Erinnerung ruft, dass man sich oft selbst irgendwelche Regeln im Kopf baut, wie diese und jene Situation abzulaufen hat, wie man sich hierbei und dabei fühlen sollte. Einfach mal Kopf aus, auf sich zukommen lassen, machen.

Ich habe mir vorgenommen: Dass ich noch ein bisschen mehr an meiner Einstellung zum Thema Stil / Outfits / Kleidung arbeiten will. Ihr habt sicher meine Outfits während der Fashion Week gesehen (hier der erste Tag und hier der zweite, das dritte Outfit seht ihr hier im Blogpost auf den Bildern) – ich habe mich einerseits etwas verkleidet gefühlt (und das obwohl ich immer noch nur schwarz und grau getragen habe), aber ich habe auch gemerkt, dass ich mich trotzdem irgendwie wohl gefühlt hab und mich doch im Alltag in 9 von 10 Fällen doch immer nur für Jeans und Pullover entscheide. Ich layere fast nie, ich trage fast nie mal Röcke / Kleider / Blusen usw., mir ist alles immer direkt zu ausgefallen, zu bunt, zu mädchenhaft und ich will alles am liebsten in XXXXXL kaufen. Da geht noch was!

Ein bisschen verzweifle ich: An dem Dilemma, dem sich gerade wohl jeder Blogger stellt: Instagram Stories oder Snapchat? Ich habe auch ohne die Stories-Funktion in der letzten Zeit etwas weniger gesnappt und meine Energie und Kreativität eher auf meinen Instagram-Account und auf meine Umbenennung und alles was damit zusammenhängt, gesetzt und jetzt ist neben Snapchat noch ein identischer zweiter Kanal da, der bespielt werden will. Die Frage: Was tun? Beides ist völlig überflüssig und nimmt so viel Zeit weg. Mir persönlich gefallen die Funktionen auf den Stories besser, die Filter sind schöner und die Qualität viel besser. Allerdings habe ich auf Snapchat auch mittlerweile sooo eine tolle Community aufgebaut und es ist nochmal ein bisschen „privater“, wenn man so will. Momentan mache ich einfach noch beides und warte, was auch bei euch besser ankommt und was mir mehr Spaß macht. Was meint ihr?

Ich freue mich: auf meinen vorerst letzten Monat in Hamburg. Der Februar ist der letzte Monat von meinem Praxissemester bei der FIT FOR FUN, am letzten Sonntag im Monat geht’s wieder zurück nach Stuttgart. Bis dahin will ich noch mal ganz viel sehen, machen, die Zeit nutzen und noch mehr wertschätzen.

Was ist bei euch im Januar so passiert? Habt ihr einen schönen Film gesehen, ein tolles Rezept ausprobiert, einen besonders schönen Moment gehabt? Was gelernt, festgestellt, erlebt?

27 Comments

  1. Feli
    31/01/2017 / 22:07

    Ein schöner Blog post. Ich finde diese Monatsupdates, die du ja schon seit einer weile jetzt machst, einfach schön. Und interessant.

    Zum Thema Outfits kann ich dich richtig gut verstehen. Wenn ich auch vielleicht etwas mehr farbe trage, so sind es doch auch meist Hose und Pullover. Und bei Röcken und so, geht es mir wie dir. Wenn ich mich mal traue, etwas ausgefalleneres zu tragen, dann entweder doch nur zu Hause und vorm Rausgehen doch noch umentschieden oder Mal in fremden städten. Deine FW-outfits waren aber alle samt sehr Schick und, zumindest auf deinen Bilder, strahlst du auch aus, dass du dich darin wohl und gut fühlst.

    Und zum Snapchat vs InstaStories wollte ich auch was sagen. Mein handy ist zu alt, für InstaStories und es freut mich, dass du doch noch regelmäßig auf Snapchat bist 🙂 so kann ich aber auch nicht sagen, was besser ist…

    Liebe Grüße und Danke für den Lesestoff ^^

  2. Lena
    31/01/2017 / 22:11

    Schön, dass es dir gut geht, Diana.
    Erst recht schön, mal wieder von dir zu lesen. Und btw: Die Fotos sind ja mal wieder ein Träumchen!

    • Diana
      31/01/2017 / 22:17

      Dankeschön 🙂 Sehr lieb von dir!

  3. 31/01/2017 / 22:26

    Wieder ein toller Blogpost Diana ?! Und: LALALAND ist wirklich so so toll ?❤️! Lg Marcel

  4. Sarah
    31/01/2017 / 22:44

    Hi Diana,
    Wieder mal ein wundervoller Bloggst und schön das du auch etwas über deine Beziehung preisgibt. Es freut mich, dass es dir gut geht und das Problem als Kopfmensch kenne ich, einfach viel zu viel nachzudenken und abzuwägen als zu machen. Manchmal traut man sich dadurch auch viel weniger zu.
    Ich freue mich auf den nächsten Bloggst.
    Bis dann
    Sarah 🙂
    ,

  5. Dani
    01/02/2017 / 7:21

    Ich mag Insta lieber 🙂

  6. Tammi
    01/02/2017 / 8:39

    Top Blogpost!
    Ich mag deine persönlichen Posts sehr sehr gerne!
    Freut mich das es dir gut geht 🙂

    Liebe Grüße aus Österreich
    Tammi (:

  7. 01/02/2017 / 9:31

    Hallo liebe Diana, ein wirklich schöner und interessanter Post. Alles in allem hört es sich so an, als wenn du zur Zeit sehr zufrieden bist und das ist doch schön! Zu deinem Snapchat Instagram Dilemma kann ich nur sagen, dass ich mir die Instastories sehr viel seltener anschaue – aus dem einfachen Grund, weil ich dort so vielen folge, dass da leicht mal jemand untergeht. Was bei mir im Januar passiert ist, hab ich auf meinem Blog in einem Monatsrückblick zusammengefasst – vor allem Vorbereitungen auf meine Peru Reise, die übermorgen beginnt! 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Paris,
    Friederike

  8. Nina
    01/02/2017 / 9:52

    Woow, was für ein schöner Blogpost! Und erst die Bilder! Ich bin richtig begeistert 🙂
    Bzgl. Snapchat od. Instagram: ich mag Snapchat viel lieber, auf Instagram vergesse ich leider so oft die Stories anzuschauen und ärgere mich jedes Mal darüber :/
    Den Film LA LA LAND habe ich leider noch nicht gesehen, habe es aber ganz fest vor 🙂
    Im Januar habe ich meine Liebe zu Smoothies entdeckt und schon einige Rezepte getestet, er lief auch überwiegend gut und ich hoffe, dass so das ganze Jahr verlaufen wird !
    Liebe Grüße,
    Nina

  9. ursula
    01/02/2017 / 11:24

    Oh, jetzt muss ich wohl doch auch La-La-Land anschauen….

    ich mag übrigens Instagram lieber. 😉

    LG
    Ursula

  10. Viola
    01/02/2017 / 11:29

    Ein toller Blogpost. ❤️
    Deinen Vorsatz: „Einfach mal machen“ kann ich nur so unterschreiben. Daran muss ich mich auch immer wieder dran erinnern.
    Zu dem Dilemma bezüglich Instagram Stories und Snapchat bin ich ein wenig egoistisch und sage: Ich finde beides wichtig und toll. Deine Stories auf Snapchat sind immer eine Spur persönlicher, denn die Einblicke in dein Leben sind tiefer, und ich genieße es sehr, mir deine Snaps anzusehen. Gleichermaßen finde ich aber auch deinen Instagram-Account wahnsinnig schön und freue mich immer, neue Bilder von dir, deinen Outfits, deinen Mahlzeiten und was du so gerade gemacht hast, zu sehen.
    Ich freue mich, dass es dir gut geht und wünsche dir einen schönen letzten Monat in meiner Heimatstadt Hamburg. ❤️
    Ich habe meinen letzten Januar-Tag mit meiner Sandkastenfreundin, einem neuen Rezept und einem tollen Film verbracht und stelle verwundert fest, dass der Februar nun beginnt. Die Zeit vergeht so schnell und das erinnert mich daran, dass ich mehr machen und weniger denken sollte – denn das sind solche Momente, die ich mehr genieße.

    Liebe Grüße,
    Viola

    PS: Deine Bilder sind wie immer wunderschön! ❤️

  11. 01/02/2017 / 11:33

    Super Post liebe Diana! Ich mag solche Reviews am allerliebsten, denn da erfährt man immer so viel Neues über dich. 😉 Ich finde cool, dass du bei der Fashion week dabei warst, war sicher ein Erlebnis für dich und die Looks fand ich echt cool, auch wenn dich nicht wohlgefühlt hast, passen sie zu dir perfekt! Ich wäre wirklich eher für Snapchat, denn dafür ist es gedacht und wenn ich mir die ,,behind the scenes“ Videos anschauen will, gehe ich zu Snapchat, wenn ich die ,,schönen“ Bilder und Videos sehen will, dann gehe ich wieder zu Insta. 😉 Ich finde auch übrigens gut, wie du dich zu deiner Beziehung geäußert hast. 🙂
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Diana
      01/02/2017 / 16:52

      Dankeschöööön 🙂 Ich hab mich auf jeden Fall wohlgefühlt, es war nur ungewohnt 😉 Danke auch für dein Feedback zu Snapchat! Liebe Grüße !

  12. Liebe Diana,

    tolles Update – ich mag solche persönlichen Posts sehr gerne!
    Ich persönlich bevorzuge Snapchat aus einem einfachen Grund: es lädt viel schneller als Instagram Stories! Bis ich mir da die Videos anschauen kann, ist meine freie Zeit meist schon vorbei und ich bin mega genervt.

    Auf einen tollen Februar!
    Liebe Grüße
    Jenny
    http://www.fitandsparklinglife.com

  13. Christina :)
    01/02/2017 / 15:21

    Hallo liebe Diana 🙂
    Kann dich völlig verstehen, habe gerade eine 2 jährige Beziehung hinter mir die in diesem Monat leider auch ein Ende gefunden hat :/ Auch in der Schule läuft es gerade nicht super da so viel Stress ist und man nicht für alles lernen kann :/ Finde deine Blogeinträge immer super und du bist meine größte Insperation, ehrlich ! 🙂 Liebe Grüße deine Christina

  14. Sarah
    01/02/2017 / 17:00

    Es ist schön wieder etwas Neues von dir zu lesen!
    Freue mich immer, wenn ein neuer Post kommt.
    Ich war vor 2 Wochen auch in La La Land und finde ihn wahnsinnig schön!
    Höre mir den Soundtrack seither auf Spotify an, ist sehr schön und macht gute Laune.

    Mit der Kleidung geht´s mir genauso wie dir- habe eigentlich immer das gleiche an- Jeans und einen
    warmen Pulli- muss sich mal was ändern wobei dank dir nun weniger Shoppe und nur das
    kaufe, was ich auch wirklich brauche und sortiere immer mal wieder aus.

    Liebe Grüße und eine gute Zeit
    Sarah

  15. Lou
    01/02/2017 / 18:02

    Liebe Diana, ich mag diese Blogposts sehr gerne und habe mich total gefreut, etwas Neues zu lesen! 🙂 Zu der Snapchat-Instagram Stories-Problematik: Ich war lange Team Snapchat, aber inzwischen finde ich’s ehrlich gesagt etwas mühselig, eine zweite App für die gleichen Sachen zu haben und schaue daher inzwischen lieber auf Instagram Stories. Man merkt auch, wie es sich auf Snapchat lichtet. Da ist schon lange nicht mehr so viel los wie vor einiger Zeit.

    Und zu deinem Kleidungsstil möchte ich noch was los werden: Ich liebe deinen Stil! Ich finde die Fashionweek-Outfits auch ziemlich cool, vor allem die Outfitfotos aus diesem Post, aber im Grunde genommen, finde ich den „Basic-Stil“ einfach am schönsten (das sage ich vielleicht auch, weil ich mich darin auch am wohlsten fühle). 🙂

    Liebe Grüße, Lou

  16. Johanna
    01/02/2017 / 20:12

    Hey Diana,
    mal wieder ein sehr schöner und auch inspirierender Blogpost!
    Ich finde es super, dass du immer mal so ein kleines Life update gibst und damit motivierst du auch andere, wenn man sieht was bei dir so los ist.
    Thema Kleidung: wenn du nich Stil hast, wer denn bitte dann? Aber ich kann verstehen was du meinst, der Pulli ist halt am Bequemsten. Wenn man dann aber Bilder von anderen mit Strumpfhose, Rock, cooler Bluse mit Cardigan und Boots sieht, dann würde man auch gerne so rumlaufen.. ich denke, du wirst deinen Weg finden.

    Wenn du über Snapchat „privater“ schreibst und man mal kurz drüber nach denkt, dann ist es wirklich so. Instagram ist halt doch noch eine Nummer größer. Ich persönlich mag auch Snapchat lieber, da es die Stories bei mir nicht wirklich lädt.

    Lalaland hab ich auch schon gesehen – großartig. Ich war wie vorgenommen viel mehr laufen und habe so mind. 5x die Woche Sport gemacht. Auch wenn mich die Schule momentan mehr als beansprucht (Vorabi) fühle ich mich fit, ausgewogen und happy.
    Einen besseren Start in den Februar kann es gar nicht geben!
    Liebe Grüße

    • Diana
      02/02/2017 / 17:03

      Lieben Dank dir 🙂

  17. 02/02/2017 / 13:16

    Hallo liebe Diana,

    schön zu hören, dass dein erster Monat in diesem Jahr so toll war.

    Ich finde, du sahst in deinen Outfits bei der Fashionweek echt toll aus und finde es cool, wenn du jetzt einfach öfter was probierst. Finde, du kannst mit deinem Typ sehr viel machen 🙂

    Ich freue mich schon, dich und die anderen beim Halbmarathon anzufeuern 🙂

    Liebe Grüße
    Jassy

  18. Meike
    03/02/2017 / 11:29

    Ich finde es super wie offen und fröhlich du immer von deinem Leben erzählst und uns Einblicke gibst! 🙂

    Ich persönlich finde Snapchat besser und einfach übersichtlicher. Es ist deine Entscheidung, aber ich muss sagen, auf Snapchat verfolge ich dich deutlich mehr, als auf Inststories 🙂

  19. janicryno
    04/02/2017 / 14:21

    Liebe Diana,

    ich fand LA LA Land auch einfach nur großartig!
    Ich schaue mir nur Snapchat an und keine Insta-Stories ?

    Liebe Grüße
    Jana

  20. 04/02/2017 / 14:33

    Hey,
    einen tollen Blog hast du da !
    Die Fashion Week in Berlin war bestimmt der Wahnsinn 🙂

    Ich freue mich auf neue Spannende Artikel von dir.
    Mach weiter so !

    Du bist wirklich ein sehr interessanter Mensch 🙂

    Grüßle
    Patrick

  21. 04/02/2017 / 15:18

    Hallo 🙂 ich habe immer so viel Spaß beim lesen deiner Artikel! An dieser Stelle ein großes Lob! Mach weiter so!

  22. Franzi
    07/02/2017 / 10:34

    Liebe Diana 🙂
    schöner Blogpost, ich glaub jetzt muss ich mir den Film doch anschaun 😀

    Zu Snapchat vs Insta
    -> Bei Insta schauen vielleicht mehr Menschen mal rein, aber viele werden es nicht regelmäßig verfolgen weil man, im Normalfall, einfach viel zu viele Menschen abonniert hat. Da geht schnell jemand unter und man vergisst schnell das man eine Storie noch nicht angeschaut hat
    -> Bei Snapchat hast du mitlerweile eine richtige Community die dich, glaube ich, ziemlich regelmäßig verfolgt. ich schaue deine Snapchatstorys Täglich seit ca. 1 Jahr. Instagram nutz ich weniger.
    ->Bei manchen reicht die/der Handyqualität/ Speicher nicht für ein Update aus auf Instagram, diese Leute könnten dich nicht weiter verfolgen falls du Snapchat den Rücken kehrst.
    -> Auf Snapchat verfolgen dich zwar weniger, aber dafür hast du einen „kleineren Kreis“ in dem du vielleicht auch persönlichere Dinge ansprechen kannst.

  23. Penelope
    07/02/2017 / 12:43

    Hallo Liebe Diana,

    Ich persönlich finde die Instagram Storys viel anstrengender, da sie bei mir fast nie direkt laden, sondern immer sehr abgehackt sind, so dass ich kaum Lust habe mir dort etwas an zu schauen. Von daher fände ich es schön wenn du auch bei Snapchat bleibst, aber das ist und bleibt natürlich deine Entscheidung 😉

    Eigentlich bin ich immer nur eine sehr stille Mitleserin, aber da ich mich nun schon zu diesem Kommentar durchgerungen habe, möchte ich auch noch sagen, dass ich deinen „Namenswechsel“ sehr mutig finde, und als follower/leserin voll und ganz hinter dir stehe. Du bist durch deine Individualität eine sehr inspirierende und motivierende Persönlichkeit, und es macht mir immer sehr viel Freude deine Blogeinträge zu lesen und zu erfahren wie du deinen Alltag organisierst 🙂

    Alles Liebe und Gute für deine Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.