Warum ich einen Halbmarathon laufen will

diana-scholl-running-fithealthydi-halbmarathon

Warum entscheide ich, die noch nie länger als 12 Kilometer gelaufen ist, mich dazu, einen Halbmarathon zu Laufen? Ich, die letzten Winter erst mit dem regelmäßigen Laufen angefangen hat, ich, die zwar nach drei Monaten ihre ersten 10 Kilometer ihres Lebens gelaufen ist, aber danach fast ein halbes Jahr nicht mehr regelmäßig laufen war?

Ganz einfach – Why the hell not. 

halbmarathon-training-fithealthydi

Outfit by New Balance / Shirt: Impact Dragon Fly Heater / Tight / Schuhe: Fresh Foam Zante 

Klar – ich hab Respekt davor. Wie gesagt – ich konnte mich bisher noch nicht dazu motivieren, länger als drei Monate am Stück regelmäßig laufen zu gehen. Letzten Winter hab ich aber gemerkt, dass mir das Laufen Spaß macht, dass es mir unglaublich gut tut, dass ich auch so oft richtig Bock drauf hab, dass ich mich danach unfassbar gut fühle, dass ich es liebe(n kann). Ich kann es lieben, wenn ich dran bleibe – die ersten Läufe nach einer langen Pause machen mir persönlich nicht wirklich Spaß. Ich hasse es feststellen zu müssen, dass ich “einmal gut war” und dann nach einer Pause eben merke, wie weit ich zurückgefallen bin. Das ist völlig normal und natürlich weiß ich das – aber ich muss wirklich an mir arbeiten, damit ich nicht diesen “jetzt bist du eh schon schlechter als letztes Mal, dann brauchst du ja gar nicht mehr von Neuem anfangen” Gedanken keinen Platz in meinem Kopf lasse. Größter Motivations-Killer überhaupt. Und das ist das, wovor ich noch eher Respekt habe, als vor den 21 Kilometern. Da ich jetzt schon seit Jahren Sport mache, auch immer sehr abwechslungsreich und ich bin grundsätzlich für einen fitten Menschen halte, lehne ich mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass ich – wenn ich auf Teufel komm raus müsste – auch jetzt aus dem Stand heraus 21 Kilometer schaffen könnte. Zwar mit Pausen, mit stehen bleiben, mit ach und krach, in keinem guten Zustand, ich würde wohl kaum ankommen und mich gut fühlen oder glücklich sein – aber ich glaube, es wäre möglich. Vor dem Halbmarathon an sich hab ich weniger Respekt – eher von meinem Kopf. Von der ganzen Motivations-Geschichte. Ich habe es bis jetzt nie länger als ein paar Monate mit dem gleichen Training ausgehalten – von purem Krafttraining zu funktionalem Training mit Gewichten zu HIT zu Homeworkouts zum Laufen und wieder alles zurück – denn ich habe was den Sport angeht noch nie ein Ziel gehabt. Ich trainiere schon immer nur wegen des Sports wegen, nie zum Abnehmen, auf eine bestimmte Körperform oder einen Wettkampf hin. Und gerade deshalb will ich den Halbmarathon. Ich will mal etwas länger durchhalten, ein höheres Ziel haben, als nur zu Laufen um zu Laufen. Nachdem ich beim Marathon in Berlin zugeschaut habe, war ich so unglaublich motiviert, dass ich mich kurzerhand einfach für einen Halbmarathon angemeldet hab. Jetzt, fast zwei Monate später, will ich es noch mehr – ich will 21 Kilometer laufen. In einer guten Zeit, mit Spaß und einem guten Gefühl, ich will mich gut fühlen, wenn ich ankomme und ich will so gut trainiert haben, dass ich es genießen kann.

Und deshalb – Halbmarathon, Berlin, 2. April 2017 – noch 125 Tage. Momentan, geht es mir vor allem darum, eine Routine für mich zu entwickeln, um einen bis drei 4-12 Kilometer – Läufe pro Woche in meinen Alltag zu integrieren – bis Ende des Jahres werde ich das noch nach Gefühl machen, so wie es gerade passt und wie ich es hinkriege. Ich gewöhne mich gerade ans Laufband-Laufen im Fitnesstudio, weil es für mich unter der Woche super schwer ist, draußen laufen zu gehen und am Wochenende gehts raus – zu diesem Thema, wie ich den Halbmarathon angehen will, was genau ich mache aber in zwei Wochen im nächsten Blogpost mehr.

diana-fithealthydi-running halbmarathon-new-balance-running-outfit

new-balance-fresh-foam-zante-running running-outfit-new-balance-fithealthydi-halbmarathon diana-scholl-halbmarathon

In Zusammenarbeit und Kooperation mit New Balance. Die in diesem Blogpost integrierten Links sind Affiliate Links – mehr Infos dazu hier.

24 Kommentare

  1. Natscho
    28/11/2016 / 21:11

    Das motiviert mich einfach so sehr. Habe vor kurzem auch mit dem Laufen angefangen und musste direkt man Anfang pausieren, weil ich super krank wurde. Mein Ziel ist es auch irgendwann mal einen Halbmarathon zu machen. 2017 ist wohl noch zu früh für mich, aber spätestens 2018 soll es soweit sein. Ich freue mich sehr über deine kommenden Lauf-Posts! ☺️☺️

  2. 28/11/2016 / 21:13

    Ganz toller Beitrag und auch schöne Bilder Diana ?? Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Vorbereitung auf den Marathon und das du es schaffst, durchzuhalten ??.

    LG
    Marcel

  3. 28/11/2016 / 21:17

    Es ist gut, sich ein Ziel zu setzen, um dran zu bleiben! Denn wie du schon sagst, ist es schwer, wenn man den Trainingserfolg nicht aufrechterhält und sich erneut motivieren muss, anzufangen. Ich mag das Laufen auch, mach es aber zu unregelmäßig. Ich bewundere dich sehr! Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg! Du machst das sicher super!! 🙂 Lg Miri von http://www.cheatcleanlikeaqueen.wordpress.com

  4. Ariane
    28/11/2016 / 21:20

    So ein schöner Artikel! Und ich finde mich einfach in deinen Worten wieder.. ich hatte auch nie wirklich ein Ziel beim Sport, hab es immer nur dem Spaß wegen gemacht und hab auch letztes Jahr meine liebe zum joggen gehen gefunden. ❤️ – deshalb habe auch ich mich zum Berliner HM angemeldet und freue mich unglaublich darauf – hoffe, dass wir uns in Berlin sehen 🙂

  5. Vanja
    28/11/2016 / 21:32

    Hej Diana!
    Wenn du dir Sorgen wegen des Trainings machst – auch beim Halbmarathon Training geht man nicht nur Laufen, sondern man muss sehr verschiedene Sachen machen, von Ausdauerläufen, Intervalläufen, Kraftübungen usw. Und der Trainingsplan ändert sich jede 3. bis 4. Woche – also langweilig wird es nicht!
    Wenn du noch welche Tipps brauchst, sag gerne bescheid – mein Freund ist Halbmarathon- und Marathontrainer und weiß ganz viel darüber.

    Liebe Grüße!

  6. Elena
    28/11/2016 / 21:42

    Wow! Mach das auf jeden Fall! Das wird bestimmt eine super Erfahrung? Habe auch schon mal überlegt bei einem Lauf mitzumachen. Vielleicht aber erstmal 10 km, aber dann schon an Silvester. Jogge schon etwas länger, aber genauso wie du auch eher unregelmäßig und auch nie mehr als 10/11/12 km. Du bist wirklich eine große Motivation!! Bin sehr gespannt, wie du dich so schlägst??

  7. Fortes Nadia
    28/11/2016 / 23:31

    Suoer Beitrag Diana ?
    Ich hab mich auch angemeldet fur ein Halb-Marathon in Luxemburg. Ich habe auch ein paar super Monate gehab wo ich super motiviert war und dann aufgehört mit Laufen. Ich denke wo ich jz diese Ziel habe wird es einfacher mit der Motivation hoffentlich. Ich werde weiterhin deine snaps sehen denn du bist einfach einer toller Mensch und du motivierst mich eine besser glücklicher und fitter Mensch zusein ???

  8. 29/11/2016 / 6:31

    Wow, toller Beitrag liebe Diana! Ich laufe wirklich nur zum Spaß und damit ich neben all dem Tennis, Fitness Studio und Home Workouts noch etwas anderes habe! Zwar gehe ich nicht mehr als zweimal die Woche laufen, aber bin trotzdem auf meinen Erfolg stolz. Vor paar Monaten tat ich mir mit 2km schwer, jetzt kann ich locker 6-7km laufen! Ich wünsche dir sehr, dass du deine Routine findest, damit du top fit beim Marathon bist, aber zwingen solltest du dich dazu auch nicht! Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, wie du es schaffen wirst… ;))
    Sandra / http://shineoffashion.com

  9. 29/11/2016 / 11:34

    Ich laufe am kommenden Sonntag auch meinen ersten Halbmarathon und freue mich schon so sehr darauf die Ziellinie zu überqueren. Das Training war nicht immer ganz einfach, aber hat sich jetzt schon total gelohnt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Durchhaltevermögen bei deinem Training!

    Lieben Gruß
    Corinna

  10. 29/11/2016 / 11:50

    Mal wieder suuper motivierend!

    Nachdem du bei dem Halbmarathon warst, haben mich deine snaps auch so sehr motiviert, dass ich mich direkt beim Halbmarathon in Hamburg angemeldet.

    Ich bin gespannt auf die nächsten Blogpost!

  11. 29/11/2016 / 12:35

    Total motivierender Beitrag! Find es klasse, dass du dir die Challenge stellst!
    Bin gespannt auf dein Feedback, wenn du das Ziel erreicht hast.
    Ganz viel Glueck auf dem Weg bis dahin!

    Alles Liebe aus Dublin
    Annie
    northernclassic.blogspot.com

  12. Caro
    29/11/2016 / 15:34

    Cool!!
    Ich hab mir auch vorgenommen nächstes Jahr einen Halbmarathon zu laufen 🙂
    Ich laufe jetzt schon länger regelmäßig aber hab bemerkt, dass ich mich seit ca. 2 Jahren nicht mehr steigere und brauche irgendwie mal ein neues Ziel 😀
    Freu mich schon auf deine Beiträge zu dem Thema!

  13. 29/11/2016 / 22:54

    Ein toller Beitrag, der einfach super motivierend ist. Ich lese solche Geschichten immer wieder gerne, weil diese mich dann ncoh mehr zu längeren Läufen motivieren 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  14. 30/11/2016 / 9:01

    Super Beitrag. ich finde es schön, dass du dir solche Ziele setzt und ich glaube ganz fest daran, dass du es durchhalten wirst! Wenn ich Glück hab dann sehe ich dich beim HM in Berlin und kann dich anfeuern. Wir fahren als Cheerleader zusammen mit Erdinger nämlich zu vielen Läufen und feuern an. Ich hoffe auch beim HM nächstes Jahr! <3

    Liebe Grüße
    Johanna von http://www.missrapunzel.com

  15. 02/12/2016 / 8:08

    Du schaffst das sicher! Ich bin im September meinen ersten Halbmarathon in unter 2 Stunden gelaufen und habe erst im März mit dem Laufen begonnen bzw. im Juli mit dem richtigen Training. Ich finde Wettkampfläufe motivieren immer besonders und deswegen seht im April schon mein erster Marathon an!

    Toitoitoi – ich bin schon gespannt wie es dir weiterhin geht!
    LG Franziska

  16. 04/12/2016 / 16:04

    Hey Diana,
    Dein Ziel hört sich echt gut an. Seit letzter Zeit habe ich den Spaß am laufen auch wieder gefunden. Am Anfang ist es natürlich deprimierend, dass man noch nicht so viel schafft wie früher, aber das wird mit der Zeit auch wieder. Wenn man dann erst einmal seinen alten Zustand erreicht hat, kanns erst so richtig los gehen. Ich wünsche dir viel Erfolg für deinen Halbmarathon 😀

  17. 06/12/2016 / 22:21

    Hey,
    wie schon viele andere geschrieben haben, es ist wichtig sich Ziele zu setzen und neue Herausforderungen zu suchen!
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du es durchhältst. Bin mal gespannt 🙂
    Liebe Grüße Sandra

  18. 07/12/2016 / 1:24

    Hey Diana,
    ich bin gespannt über deine Fortschritt. Du solltest das ganze mal dokumentieren mit einer App und hier posten =)
    Ich selbst bin auch beim Berlin Marathon dabei. Aber vermutlich nur als Streckenhelfer oder Wasserverteiler.
    Ich wünsche dir auch wie alle anderen hier viel Erfolg.

  19. 13/12/2016 / 16:38

    Hey Diana,

    ich wollte mich hier mal für deien Blog bedanken. Du gibst mir damit wirklich viel Motivation, selber meine Ziele zu verfolgen und Probleme anzugehen. Ganz großer Daumen nach oben!

  20. 15/12/2016 / 15:12

    Viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ziele! Ich bewundere Läufer immer sehr – es erfordert jede Menge Geduld und Zeit. Allgemein finde ich deinen Blog wirklich super.

    Liebe Grüße,
    Melli
    http://www.fithinking.blogspot.de

  21. 31/12/2016 / 8:36

    Ganz toller Beitrag und auch schöne Bilder Diana ?? Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Vorbereitung auf den Marathon! glg Sabine

  22. 18/01/2017 / 8:59

    Toller Beitrag! 🙂 Ich bin vor einigen Jahren auch einen gelaufen und weiß noch, wie aufregend alles war. 😀 Es ist ein tolles Gefühl, nach dem vielen Training über die Ziellinie zu laufen. Am Ende denkt man sich nur: “Das war es schon?” 😉

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!
    Julia

  23. 02/11/2017 / 12:25

    Hallo Diana,
    schöner Beitrag, wie verliefen denn deine letzten Läufe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.