Road to NYC

Genau heute in vier Monaten, am 4. November, werd ich einen Marathon laufen. Einen Marathon. Als wenn das nicht schon völlig verrückt wäre – ich werde den New York City Marathon laufen. 42 Kilometer. Ich werde diesen November den New York City Marathon laufen. What. The. Hell. 

Um mich selbst vor drei Wochen zu zitieren:

“In den Tagen direkt nach dem Halbmarathon war es klar – jetzt Marathon. Sobald die erste Euphorie verflogen war und ich mich nach meinem zweiten Lauf nach Berlin erstmal verletzt hab, war und ist die Motivation nicht mehr ganz so groß. Irgendwie will ich schon – aber zu welchem Preis? Nur, um irgendwem zu beweisen, dass ich das auch kann? Weiß nicht so recht. Ich hab oft genug gesehen, was Marathonvorbereitung so alles mit sich bringt – wieviel Zeit, wieviel Nerven und ja, Zeit. Das sind vielleicht alles Ausreden – aber ich denk mir auch, solang ich noch Ausreden finde, will ich es vielleicht noch nicht genug. Ich hab Zeit. Vielleicht nächstes Jahr, vielleicht auch erst in drei Jahren. Vielleicht fällt mir aber auch morgen ein, dass ich mich jetzt doch unbedingt für einen anmelden will.” – Blogpost “Halbmarathon done, what’s next?” vom 04.06.

So. Und zwei Wochen nachdem ich diese Worte online gestellt hab, ist genau der letzte Satz eingetroffen. Wie ist wisst, arbeite ich schon seit letzten Herbst mit New Balance zusammen, hab die Marke und Produkte neu kennenlernen dürfen und mich zusammen mit New Balance auf meinen ersten Halbmarathon vorbereitet. Und dann bekomme ich letzte Woche – während ich im Freibad sitze und sowas von gar nicht damit rechne – einen Anruf. “Diana … es hat sich was ergeben. Wir haben noch einen Startplatz bekommen.” Ich nur so: “Nein. Nicht im Ernst. Das was ich denke? Nein. Oh Gott.”

Und es war das, was ich gedacht hab. Ich wusste schon, dass Angie und Jan  nach New York zum Marathon fahren würden – aber dass ich da mitfahre, war nie Thema. Ich hatte es weder vor, noch hab ich irgendwie dran gedacht, dass es irgendwie möglich wäre, dass es noch einen weiteren Startplatz geben würde, und erst recht nicht für mich.

So. Nach dem Telefonat ging alles mit mir durch – das ist das verrückteste, krasseste, unfassbarste, was ich jemals irgendwie durchs “Blogger sein” ermöglicht kriege. New York City Marathon – das ist etwas, wovon viele Runner träumen und was nur schwer zu erreichen ist, das weiß ich. Es ist super schwer und / oder super teuer, einen Startplatz zu bekommen, man muss sich entweder mit Bestzeiten bewerben, totales Glück bei der Auslosung haben oder eine teure Reise buchen. Und ich hab jetzt einen. Ich hatte im ersten Moment direkt ein schlechtes Gewissen – warum ich? Es gibt hunderte, die das mehr verdient haben würden. Aber ich krieg das jetzt – und natürlich mache ich das. Ich habe direkt am nächsten Tag zugesagt und weiß es jetzt seit etwa einer Woche. Begriffen und realisiert hab ichs immer noch nicht. Ich hab lange mit meiner No1 Running-Queen Maren telefoniert, sie hat mir alles gesagt, was ich wissen musste und danach war noch klarer: Ich machs.

Ich wäre wahnsinnig, das nicht zu machen – ich glaube, ihr habt selbst gemerkt, wie ich mit mir selbst und dem ganzen Thema Marathon gestrugglet habe – und jetzt ist hier eine Möglichkeit, die einfach zu gut ist. Und die Voraussetzungen sind auch so gut, wie sie nicht besser sein könnten. Ich bin in den letzten drei Monaten zwei Halbmarathons gelaufen, bin seit Wochen nur am Laufen, im Juni bin ich zum ersten Mal in meinem Leben 100 Kilometer gelaufen (und der Juni ist noch nicht vorbei), ich hab eine unfassbar motivierende Laufgruppe voller Maschinen hier in Stuttgart, ich bin nicht verletzt, bin jung und hab einen ganzen freien Sommer und Herbst vor mir. Ich hab noch genug Zeit, mich richtig vorzubereiten – ab heute sind es noch 130 Tage, 18 Wochen. Ich war jetzt über das das Wochenende in Hamburg und hab mir von meinem ehemaligen Kollegen bei der Fit For Fun, der mich auch schon auf meinen Halbmarathon vorbereitet hat, einen Trainingsplan machen lassen, ich hab Termine für Leistungschecks, Herz-Kreislauf-Untersuchungen, geh zum Orthopäden, nochmal zur Laufanalyse. Mein guter Freund Tobi hat sich, als er von meiner Marathon-Geschichte gehört hat, auch endlich für seinen ersten Marathon angemeldet, zur fast gleichen Zeit. Wird auch mit mir laufen. Meine Freundinnen haben gleich gesagt, dass sie sich aufs Rad setzen und mich bei den Long-Runs begleiten. Maren wird mit mir den Long-Long-Long-Run machen. Und den Marathon an sich muss ich auch nicht alleine machen – ich hab Angie und Jan bei mir, zwei krasse Maschinen und unfassbar liebe Menschen.

Und ich hab mittlerweile neben unfassbar großem Respekt vor diesem Marathon und der Strecke auch unfassbar große Lust drauf. Das ist mit die größte Challenge aller Zeiten für mich – nicht nur sportlich, sondern auch vom Kopf, von der Motivation her. Es ist viel zu früh, sich jetzt ein Ziel zu setzen, aber ich will das auch gut machen. Ich will das durchziehen, nicht nur einfach an den Start gehen und schauen, was passiert, sondern will hinterher sagen können, dass ich alles getan hab, was ging, alles gegeben hab, was ich konnte.

Ich hab hier und woanders viele unfassbar tolle Menschen, die mich unterstützen und pushen wollen und werden und ich hab mir jetzt als größte Motivation gesetzt, diese Marathonvorbereitung und den Marathon für euch zu machen – für alle Runner und To-Be-Runner in meinem Leben, die mich täglich motivieren, die mit mir laufen, die sich von mir motivieren lassen, für euch, die ihr mir täglich Bilder und Screenshots und Nachrichten schickt, dass ihr lauft, eure Bestzeiten toppt, euch für Läufe anmeldet, erste Halbmarathons schafft.

Und für mich, um mir zu beweisen, dass ich das kann, schaffe und durchziehe. Ich hab unfassbar Bock drauf.

Let’s do this.

pictures by @herr_schiller

15 Kommentare

  1. Christina
    04/07/2017 / 19:04

    Waaaahnsinm!!
    Diana du kannst soo glücklich sein, diese Möglichkeit zu bekommen!
    Du machst mich und wahrscheinlich 1000 andere leidenschaftliche LäuferInnen wahnsinnig neidisch – go girl, RUN!!!

  2. 04/07/2017 / 19:40

    OMG! Diana wie cool ist das denn! Ich freue mich unglaublich für dich, dass hättest du wahrscheinlich selbst letztes
    Jahr nicht gedacht (Ich verfolge dich schon zu lange haha).
    Ich finde es so schön, wie du immer wieder mutig neue Sachen ausprobierst.
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg bei deinem ersten Marathon ahh so aufregend!

    Liebe Grüße Jessie

  3. 04/07/2017 / 21:29

    Liebe Diana,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser unglaublich coolen Gelegenheit!
    Ich versteh 1000%ig dass du das machen willst – nach meinem ersten Halbmarathon war sofort der Gedanke an den Marathon da und als ich ihn dann im April gelaufen bin, habe ich es keine Sekunde bereut. Im Gegenteil – ich hatte mega viel Spaß und bin schon am überlegen wo ich den nächsten laufen soll 😉

    Dementsprechend wünsche ich dir auch ganz viel Vergnügen bei Training und dann auch im Wettkampf!
    Herzliche Grüße
    Franziska

  4. Lea
    04/07/2017 / 21:35

    Oh das freut mich ja so unglaublich für dich. Du kannst unglaublich stolz auf dich sein. Mache dir keinen zu krassen Stress und gehe mit Vorfreude und Motivation, so wie wir dich kennen, ran. Freue mich die Vorbereitung “mitzuerleben”. Du machst das!
    Lea ❤️

  5. 04/07/2017 / 21:38

    Woooow, Hut ab liebe Diana! Da bin ich ja schon richtig gespannt, vor allem Glückwunsch und nochmal Hut ab, dass du dir das getraut hast! Ich will nächstes Jahr im Frühling meinen ersten Halbmarathon laufen und bin schon meeega gespannt!!! Und aufgeregt, aber ich werde mir eh noch all deine Beiträge dazu ordentlich durchlesen und paar Monate davor gebe ich richtig Gas, sodass ich mir keinen Kopf darüber machen muss, dass ich es nicht schaffe. 😉
    Liebe Grüße und viel Glück,
    Sandra

  6. Nina
    04/07/2017 / 23:16

    Diana, jetzt hab ich auch total Lust, laufen zu gehen. Mal wieder so richtig lang. Mich vielleicht an meinen ersten Halbmarathon wagen.
    Das ist so verrückt. Du läufst den Marathon für uns, für alle, die du motivierst.

    Also: JA! Sei motiviert. Denn ich bin es jetzt mal wieder. Durch dich.

  7. Jasmina
    05/07/2017 / 0:09

    Deinen Enthusiasmus, deine Aufregung und den Mut spürt man in jedem Satz deines Beitrags. Selbst ich habe beim lesen beinahe Gänsehaut bekommen, dabei laufe ich ja gar nicht mit 😉 … Ich bewundere deine Art wie du mit solch großen Herausforderungen umgehst und wie du dich immer wieder aufs neue pushst! Ich bin schon gespannt mehr über deine Trainingsvorbereitung zu Lesens und zu sehen …viel Glück und Erfolg schon mal dafür – und ich bin überzeugt dass du das größartig machen wirst !
    Ganz liebe Grüße
    Jasmina

  8. Luzi
    05/07/2017 / 0:50

    oh myyyy!! Verrückt, aber wirklich eine einmalige Gelegenheit! Ich bin sicher du wirst sie nutzen und wie immer einen raushauen 😉

    Und danke für diesen mega Post. Ich kann es kaum abwarten morgen zu laufen, Sport zu machen und den ganzen Sommer durch zu powern. Einfach pure Motivation dieser Blogpost! Danke!:)

  9. 11/07/2017 / 15:58

    Ooooh wie cool! Das wird bestimmt super! Ich freue mich auch schon wenn du uns in der Vorbereitungszeit etwas mitnimmst:)
    Ich laufe im Oktober meinen ersten Halbmarathon und bin auch schon super aufgeregt und motiviert wieder zu laufen wenn ich gesund bin.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Laura♥
    sparklingpassions.de

  10. 16/07/2017 / 10:52

    Das ist einfach so so klasse!
    Richtig genial, zumal auch deine Begeisterung wahnsinnig ansteckend ist! 🙂

  11. Lisa
    16/07/2017 / 17:12

    Ich freue mich so für dich 🙂 du hast mich inspiriert und demnächst werde ich meinen ersten Halbmarathon laufen also halte uns bitte hier oder auf Instagram über deine Vorbereitung auf dem Laufenden 🙂 vielleicht hast du ja auch, wenn du es schon hast sorry, eine Motivation Spirits Playlist 🙂

    • Lisa
      16/07/2017 / 17:12

      Das sollte natürlich Spotify lauten 😀

  12. 17/07/2017 / 11:52

    Man hört aus deinen Worten richtig heraus wie unglaublich aufgeregt du bist! Es freut mich riesig, dass es für dich geklappt hat auch wenn du dir dabei erst nicht so richtig sicher warst. Das ist Schicksal! Das sollte so sein! Also ist es auch richtig es jetzt zu tun 🙂
    Ich freue mich schon sehr auf weitere Trainingsberichte und auch wenn ich nie nie vorhabe überhaupt mal irgendwo irgendwas zu laufen, sondern immer nur für mich Laufe ist es sehr spannend dich dabei zu verfolgen und deine Gedanken mitgeteilt zu bekommen 🙂
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, aber vor allem Spaß bei der Sache! 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  13. 20/07/2017 / 13:05

    Wow, ich bewundere Leute, die nen Marathon laufen oder sich einfach nur das Ziel setzen. Ganz viel Erfolg Dir. NYC ist bestimmt mega schoen. 🙂
    x finja ~ http://www.effcaa.com

  14. 20/07/2017 / 18:19

    Diana, das ist mega!!!! Mega krass! Und mega spannend !! Und ne mega Chance! MEGA! Sagte ich das schon !? Also echt! Ich schicke dir Energie für die Tagen, an denen du nicht so Bock hast während der Vorbereitung und dann rockst du den NYC Marathon. Das ist geiler Sch**** … ‘ne tolle Erfahrung! Dat ziehste durch! Yeah! Viel Erfolg !! Cathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.