Quarkbrötchen – Basic, süß und salzig

IMG_9815

Hallo ihr Lieben! Heute gibts endlich wieder ein neues Rezept – Quarkbrötchen! Die gehen super einfach und auch schnell, man braucht außerdem nur Zutaten, die man meistens sowieso schon daheim hat. Die Brötchen sind richtig gut zum in die Schule / Büro / Uni mitnehmen, kann man also schnell am Abend vorher noch in den Ofen schieben und hat dann schon Frühstück und Snack für den nächsten Tag, oder als Beilage zu Salat fürs Mittagessen. Los geht’s!

Zutaten für 6-8 kleine Brötchen 

250g gesundes Mehl (Vollkornweizen, Roggen, Dinkel, etc)
250g Magerquark
1 Päckchen Backpulver
3 EL Olivenöl
1 gestrichener TL Salz

etwas Milch

1. Den Ofen auf 190 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten außer der Milch in einer Schüssel erst vermischen und dann zu einem glatten Teig kneten. Er wird etwas an den Händen kleben, aber wenn er noch zu flüssig ist einfach noch 1-2 EL Mehl dazugeben.


2. Aus dem Teig 6-8 Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech legen und mit der Milch bestreichen. Bei 190 Grad für ca 25 Minuten backen. Ich hatte 7 Kugeln, aber wenn ihr größere Brötchen macht, lasst sie noch 5 Minuten länger im Ofen.


3. Fertig ! Dieses Rezept ist eine Basic-Variante und eignet sich super, wenn man die Brötchen noch belegt oder mit einem Dip bestreicht, zum Beispiel mit meinem Tomatenaufstrich (Rezept gibts hier) oder meinem Kräuter-Dip (Rezept hier).

Süße Variante Für eine süße Variante lasst das Salz weg und ersetzt das Olivenöl mit Kokosfett – dann kann man direkt in den Teig Nüsse oder getrocknete Früchte (Rosinen, Cranberries, Datteln) mischen und mit 2 EL Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker süßen.

Herzhafte Variante Genauso gut kann man auch kleingeschnittene getrocknete Tomaten in den Teig mischen (davor 5 Minuten in warmem Wasser einweichen), Kräuter dazugeben und mehr Gewürze dazugeben – Cumin, Paprikapulver, Sesam, Mohnsamen… Was euch noch so einfällt 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren!

IMG_9814

Teilen:

6 Kommentare

  1. 17/11/2014 / 18:14

    Hört sich ja super lecker an! Ich werde die unbedingt mal ausprobieren müssen, mal sehen wie Sonntag das Frühstück aussieht 🙂

  2. Anonymous
    13/01/2015 / 1:35

    Ich hab die Brötchen jetzt schon zwei mal jeweils mit Dinkelmehl gemacht und bin echt total begeistert von dem Rezept – danke dafür! 🙂
    Nun aber noch eine Frage: Wie lagere ich die Brötchen denn am besten, damit sie nicht so schnell hart werden (ich wohne alleine und verbrauche sie nicht innerhalb von 1/2 Tagen)? Im Kühlschrank? Oder meinst du es ist auch möglich, sie einzufrieren? 🙂

  3. Anonymous
    20/01/2015 / 17:52

    Deine Rezepte sind echt super! Ich liebe deinen Blog und deinen Instagram! Du hast meisten nicht zu schwierige Rezepte und du ubertreibst auch nicht zu sehr mit dem gesunden Essen und gebrauchts viele “normale” Producten. Mache weiter so!

  4. Becky
    20/07/2015 / 10:02

    Liebe Diana,
    ich habe am Wochenende deine Quarkbrötchen mit Dinkelmehl und getrockneten Tomaten ausprobiert. Sie sind wirklich klasse geworden. Mein Freund hat die ersten zwei Brötchen direkt warm vom Blech gegessen. 🙂 Und ich muss sagen, dass die Kombination sehr satt hält. Für mich sind deine Brötchen also die perfekte Grundlage für den Tag.
    Vielen dank dafür.
    Viele Grüße,
    Rebecca

  5. Christina
    29/10/2015 / 14:41

    Mega gut! Vielen Dank für die Inspiration! Habe den Teig auch schon für süße Flammkuchen mit Äpfeln verwendet! Beide Daumen nach oben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.