Q & A | Studium, Bachelor und danach?

doandlive-studium-crossmedia-redaktion-hdm-stuttgart-bibliothek

Mein 7. Semester ist rum! Ich hab letzte Woche all meine Abgaben, Prüfungsleistungen und Module für mein Bachelorstudium abgeschlossen, abgegeben, erledigt –jetzt steht nur noch die Bachelorthesis an. Genau der richtige Zeitpunkt für ein XXL-Studiums-Uni-Q&A! Ich hab in den letzten Wochen eine Unmenge an Fragen von euch bekommen und leg direkt mal los – ich hoffe, dieser Beitrag beantwortet alles und kann ein paar von euch weiterhelfen..

Kurz vorab – ich studiere Crossmedia-Redaktion an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Die HdM ist eine staatliche Hochschule, die Regelstudienzeit von meinem Studium beträgt 7 Semester (ich mache 8) inklusive einem Pflicht-Praxissemester von 6 Monaten (habe ich in Hamburg in der Online-Redaktion von der fit for fun gemacht) und einem optionalen Auslandssemester (das ich nicht gemacht habe, ich hatte stattdessen ein Semester alle Vorlesungen auf Englisch).

Wie ich nach dem Abi und meinem abgebrochenen Jura-Studium dann zu diesem Studiengang gefunden habe, obwohl “Irgendwas mit Medien” oft ein bisschen belächelt wird,  hab ich euch schon hier aufgeschrieben und in diesem Beitrag hab ich euch ein paar Einblicke gegeben, wie es mir nach dem 6. Semester ging und warum ich ein Semester länger gebraucht hab.

Zu meinem Studiengang und meiner Hochschule 

Wie lässt sich dein Studium beschreiben – eher praxisorientiert oder theoretisch?

Sehr praxisorientiert. Ich habe in meinem ganzen Studium nur vier schriftliche Prüfungen und zwei Hausarbeiten als solche geschrieben, alle anderen Prüfungsleistungen waren Film-/Audio-/Text-/Print-/Multimediaproduktionen, Vorträge, Exposés, ausgearbeitete Stategien, Booklets, Projektabgaben – und 95% davon in Teams und als Gruppenleistung.

Gibts einen Grund, warum du die Vertiefungsrichtung Crossmedia-Redaktion und nicht Public Relations gewählt hast?

Kurz zur Erklärung – mein Studiengang ist ein Doppelstudiengang und ich habe das 1.+2. und das 5.+6. Semester mit den Public Relations-Studenten zusammen und habe dementsprechend auch mehrere PR-Module belegt. Ich habe meine Praktika in Redaktionen gemacht und hatte eigentlich immer die Vorstellung, Journalistin zu werden und nicht wirklich Ahnung von PR. Erst durch das Studium und auch durch meinen Job als Bloggerin hab ich diese Branche kennengelernt und hab auch unfassbar großen Spaß daran. Wer weiß, was die Zukunft bringt – ich kann ich mir theoretisch auch vorstellen, in diesem Bereich zu arbeiten oder zumindest zum Teil damit zu tun zu haben.

Kannst du einige deiner Vorlesungen / Module / Seminare nennen?

Klar – hier sind einige Beispiele:

Textkompetenz, Web Development, Data Journalism, Mediensysteme, Kommunikationswissenschaft, Grundlagen der PR, Lehrredaktion, Leadership, Recht, Medienrecht, Innovation Management, Content Management, Netzwerk- und Beziehungsmanagement, International Content Production, Corporate Communications, Markt- und Medienforschung, Darstellungsformen, Recherche, App-Entwicklung..

Als Wahlfächer hab ich außerdem Typografie und Gestaltung und Buch-, Zeitschriften- und Zeitungsgestaltung belegt.

Kannst du was zu den Zulassungsvoraussetzungen sagen?

Eher nicht – da ich sie auch nicht genau darüber Bescheid weiß. Es gibt keinen direkten NC, aber nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen pro Semester und da die Bewerberzahl jedes Semester schwankt, ändern sich damit eben auch die Chancen auf einen Studienplatz. Es wird viel Wert auf das Vorpraktikum gelegt und ein Teil der Plätze wird auch nach persönlichen Vorstellungsgesprächen vergeben. Alle Infos gibt’s hier – und leider kann ich euch auch nichts zu anderen Studiengängen an meiner Hochschule, den Masterstudiengängen oder Stipendien sagen. Ich kann nur für mich und meine Erfahrungen sprechen.

Was für Möglichkeiten in den beruflichen Einstieg gibt es?

Ganz, ganz verschieden – manche von meine Kommilitonen in den Semestern über mir oder auch in meinem bewerben sich klassisch auf Volontariate beim Radio, Fernsehen oder in Redaktionen, privat oder öffentlich-rechtlich, dann kommen natürlich Online- und Printredaktionen von Zeitungen und Magazinen und Stellen in Verlagen dazu, viele arbeiten in Produktionsfirmen oder -agenturen, ein Großteil wird aber auch freiberuflich arbeiten, wie das als Journalist nunmal ist. Manche arbeiten als Moderatoren, als Fachreferenten in verschiedenen Bundeszentralen.. das ganze Studium ist generell so ausgelegt, dass man über ganz viele Bereiche einen guten Überblick und Grundkenntnisse für fast jedes Medium mitbringt und man sich selbst dann die Nische sucht, die einem besonders liegt und sich darauf spezialisiert.

Zu meinen persönlichen Erfahrungen

Wie hast du dich das Studium über organisiert, wie sah und sieht dein Zeitmanagement aus?

Ehrlich gesagt – fast gar nicht 😀 Ich mache genau das, was eben heute, gerade, diese Woche gemacht werden muss, damit es pünktlich fertig ist, setze mir fast jeden Tag Prioritäten und To-Do’s und mache halt das zuerst, was gerade brennt.

Wie ist Stuttgart als Studentenstadt?

Ich habe leider keinen Vergleich und ich lebe schon mein ganzes Leben hier, also ist das für mich schwer zu sagen – bei meinem Semester in Tübingen bin ich gependelt und hab nicht wirklich was vom Studentenleben dort mitbekommen. Ich würde sagen es ist nicht die absolut perfekte Studentenstadt, wie ich sie mir vorstelle, aber  völlig in Ordnung und eine schöne Mischung aus Klein- und Großstadt.

Welche persönlichen Eigenschaften haben dir in diesem Studium geholfen und welche hast du neu entwickelt?

Neben den “Basics” wie Kreativität und einer Leidenschaft fürs Geschichten erzählen (in welcher Form auch immer) und natürlich einem sehr, sehr großen Interesse an Medien (in jeder Form), habe ich immer mehr ein Gespür dafür entwickelt, was

Zu meinen Plänen jetzt und nach dem Studium 

Hast du schon ein Thema für deine Bachelorarbeit und wenn ja, wie hast du es gefunden?

Nein, hab ich noch nicht – muss ich jetzt in den nächsten 3-4 Wochen finden und dann Mitte März anmelden. Abgabetermin ist bei mir der 2. Juli. Heißt für mich in den nächsten Tagen: Bücher und Literatur wälzen und etwas finden, was mir im Idealfall Spaß macht und womit ich mich gerne die nächsten Monate beschäftige.

Wie geht es nach diesem Sommer weiter? Willst du einen Master machen?

Ich habe noch keinen fixen Plan, bin am recherchieren und überlegen und abwägen. Ich fühle mich noch nicht so, als wäre ich “durch” mit dem Studieren und Lernen und bewerbe mich auf jeden Fall auf einige interessante Masterstudiengänge in Stuttgart und Deutschland, einfach nur, um die Wahl zu haben – falls ich Zusagen bekomme. Außerdem liebäugele und träume ich gerade ein bisschen von einem Master im Ausland… dafür müsste ich dann aber erst noch 1-2 Jahre sparen und würde in der Zwischenzeit vielleicht noch einen zweiten, passenden Bachelor anfangen und mich aufs Arbeiten konzentrieren. So oder so – nach meinem aktuellen Stand bewerbe ich mich nicht auf Vollzeit-Festanstellungen. Meine Selbstständigkeit mit dem Blog & Social Media ist mittlerweile ein halbes / dreiviertel Standbein, was sich auf jeden Fall noch ausbauen lässt und was ich machen kann und vor allem natürlich auch will. Außerdem hab ich ab und zu kleine freie Aufträge für externe Content Produktionen, außerdem auch ein paar im Consulting, halte ab und zu Workshops und Vorträge.. mit mehr Zeit nach dem Studium lässt sich auch da noch viel mehr machen – aber wie gesagt, ich weiß nicht, was so kommt und vielleicht schmeiße ich auch alles über den Haufen und mache doch was anderes. Es kommt alles so, wie es soll – darauf vertraue ich komplett.

Teilen:

4 Kommentare

  1. 09/02/2018 / 20:49

    Das hört sich alles mega spannend an! Ich bin gerade auch dabei mich ein bisschen damit zu beschäftigen, was ich nach dem Abi machen will. Auch wenn ich durch mein geplantes Auslandsjahr noch ein bisschen Zeit habe, ist es ganz gut wenn ich zumindest schon Optionen für danach habe 😀 Kommt ja dann meist doch schneller als man denkt…
    Auf jeden Fall bin ich mega gespannt, wie es nach deiner Arbeit für dich weiter gehen wird und was du dann mit deinem eigenen Blog usw. noch aufbauen wirst 🙂
    Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mal darüber schreiben würdest, was du nebenbei noch für Kleine Sachen machst und was da als Blogger so möglich ist! Finde ich total interessant! Und auch was für Workshops und Vorträge du machst! 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  2. 09/02/2018 / 23:58

    Sehr sehr interessanter Beitrag liebe Diana, sehr schön zum Lesen. <3 Bin gespannt, wie es bei dir dann weitergeht… 🙂
    Liebe Grüße, Sandra

  3. Marina C.
    15/02/2018 / 3:14

    Ich fand den Beitrag total spannend. Vor allem weil mein Bachelor ähnlich zu deinem war und ich jetzt mein erstes Master Semester hinter mir habe. Dabei habe ich es am Ende des Bachelors auch so gemacht, dass ich mich auf gut Glück beworben habe ohne festen Plan. Irgendwie hatte ich das Gefühl noch nicht fertig zu sein mit dem Studieren. Naja jetzt ist es gut so, wie es ist 🙂
    Achja und dein Thema für die BA findest du schon noch! Das dauert immer etwas aber das recherchieren lohnt sich, weil man sich ´später gerne mit dem Thema befasst!

  4. 15/02/2018 / 19:44

    Richtig interessant! Ich persönlich, finde es immer äußerst spannend, wie andere Studienrichtungen so aufgebaut sind und diese hört sich richtig spannend an. 😀 Danke für deinen Einblick.

    Liebste Grüße
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.