Drei Tage vor meinem ersten Halbmarathon

In drei Tagen ists so weit – ich laufe meinen ersten Halbmarathon. Vor fünf Monaten hab ich mich angemeldet und euch davon erzählt, hab wieder angefangen, regelmäßig laufen zu gehen. Die letzten zwölf Wochen hab ich (mehr oder weniger) nach meinem Trainingsplan trainiert, gestern hatte ich meinen letzten Lauf. Heute, morgen und übermorgen ist Pause, kein Laufen mehr, kein Training mehr, nur ein bisschen Yoga, Dehnen und Muskeln lockern uuuund am Sonntag werd ich zusammen mit 30.000 anderen Läufern in Berlin zum ersten Mal überhaupt 21 Kilometer laufen.

Ob ich nervös bin? Eigentlich nicht – ich glaube, dass ich ganz gut trainiert habe. Im Oktober / November war ich auf 8,9,10 Kilometern bei einer Pace von 6:00 oder teilweise sogar bei 6:20, mein längster Lauf war ein sehr langsamer 18-Kilometer-Lauf im Dezember. Und jetzt am Sonntag, eine Woche vor dem Halbmarathon, hatte ich einen der besten Läufe überhaupt: strahlende Sonne, 16 Grad, 15 Kilometer durch Stuttgart, mit einer Pace von 5:45min/km. Wie ist das bitte passiert? Ich war den Januar und Februar über immer mal wieder erkältet und lag flach und hab das Training daher ziemlich schleifen lassen und konnte erst vor drei Wochen wieder so richtig loslegen – scheint aber trotzdem geklappt zu haben.

Ich freu mich viel eher mega auf Sonntag – Maren läuft mit, Lou und Carina und Flori auch und es haben mir auch schon so viele von euch geschrieben, dass sie dabei sind. Es wird (hoffentlich) gutes Wetter, die Halbmarathonstrecke in Berlin ist ein Träumchen, es gibt keine hundert Hügel, Berge und Steigungen wie in Stuttgart und ich glaube, die Stimmung wird einfach bombastisch sein.

Was ich mir für eine Zeit vorgenommen hab? Ich hatte mir mit meinem Trainingsplan eine Zielzeit von 2 Stunden gesetzt. Das war vor drei, vier Monaten noch eine wirklich utopische Zeit für mich, vor allem nach meiner krankheitsbedingten Pause hab ich schon gar nicht mehr damit gerechnet, auch nur in die Nähe von dieser Zeit zu kommen. Nach den letzten beiden Wochen …. gibt es vielleicht doch die Möglichkeit, dass das irgendwie zu schaffen ist. Mal sehen. Ich will mich nicht darauf versteifen, sondern viel mehr die Stimmung genießen, aber ich wäre auch wirklich unglaublich glücklich, wenn ich mein Ziel erreiche – wie gesagt, mal sehen.

Tragen werde ich meine Lieblings-Lauftight, Sport-BH natürlich und darüber ein leichtes Tanktop. Bisher sind 20 Grad für Sonntag in Berlin vorausgesagt – zur Sicherheit kommt noch mein Lieblings-Langarm-Laufshirt in knallpink mit und ich entscheide dann Sonntagvormittag, ob ich es anziehe oder nicht.

Was Laufschuhe angeht – ich habe die letzten vier Monate mit den New Balance Boracay trainiert und hab seit Mitte Februar auf die New Balance Zante gewechselt. Beide Modelle passen einwandfrei und wurden mir letzten Herbst bei einer Laufberatung empfohlen. Für den Halbmarathon hab ich mich für die Zante entschieden, da sie einen ticken mehr gedämpft sind und das für die 21 Kilometer auf Asphalt ganz gut für mich ist.

In Zusammenarbeit mit New Balance

Comments

  1. Sarah
    30/03/2017 / 13:14

    Das hört sich doch super an!
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg für den Halbmarathon am Sonntag !
    Für mich geht’s am Samstag zum Altstadtlauf bei mir in der Stadt, ganz lockere und klein Runde.
    Xoxo Sarah

  2. Anni J
    30/03/2017 / 14:32

    Hey das hört sich sehr gut an! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!
    Ich trainiere auch gerade für einen Halbmarathon und suche noch nach einem guten Trainingsplan, hast du dazu eine App verwendet ?
    Liebe Grüße und ganz viel Spaß am Sonntag! 🙂

  3. Becky
    30/03/2017 / 16:14

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Lauf 🙂 Unter 2 Stunden schaffst du, besonders durch das Adrenalin und die Stimmung 😀
    Bei 20 Grad würde ich kurze Hose und T-Shirt anziehen, auf keinen Fall Langarm. Du wirst ja beim Lauf eh schwitzen und dir wird warm + die Sonne 🙂 Nur als kleiner Tipp.
    LG

  4. Viola
    30/03/2017 / 16:29

    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem ersten Halbmarathon und wünsche mir, dass du ihn genau so genießen kannst, wie du es dir wünschst. Auch drücke ich die Daumen dafür, dass das Wetter mitspielt – oder es zumindest trocken bleibt. <3

    Liebe Grüße aus dem momentan eher bewölkten, aber morgen wieder sonnigen und warmen Hamburg,
    Viola

  5. 31/03/2017 / 6:53

    Toller Beitrag liebe Diana, ich bin schon gespannt, was du uns dann berichtest, aber du schaffst das ganz bestimmt in einer guten Zeit, da bin ich mir sicher. <3 Das wichtigste ist, dass du daran Freude hast und es dir Spaß macht!
    Dein Outfit finde ich übrigens auch super. Ich hoffe für dich auch, dass es sonnig sein wird, denn das ist meiner Meinung nach das beste Wetter zum Laufen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  6. Katharina
    31/03/2017 / 12:42

    Ich wünsche dir einen ganz wunderbaren, tollen ersten Halbmarathon. Das Gefühl mit so vielen unterwegs zu sein, sich von der Menge und den Zuschauern treiben zu lassen ist wirklich einzigartig und unbeschreiblich!
    Nimm so viel mit von dem Gefühl wie du kriegen kannst und stress dich nicht was den Pace angeht.
    Vielleicht sieht man sich ja mal im Schlossgarten, da bin ich auch öfters unterwegs 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

  7. 31/03/2017 / 14:29

    Viel Glück bei deinem Lauf – Wird schon schiefgehen 😛
    Das Wetter könnte ja wirklich nicht besser sein. Zumindest in NRW sinds optimale Temperaturen und die Luft ist noch nicht so trocken. Blöd nur wenn man Hardcore Allergiker ist … naja…so ist das Leben :>
    Grüße

  8. Nadia
    01/04/2017 / 2:04

    Hey Diana
    Du schaffst das und wünsch dir viiiel Spass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.